• Weintrauben an der Donau
  • Kellergasse Arbesthal © Andreas Hofer
  • Herbstlandschaft am Wagram © Robert Herbst
  • Beim Heurigen © Andreas Hofer
  • Wein in der Kellergasse Höflein © Robert Herbst

Weinreise an die Donau

Wein mit Geschichte – heute erleben

Eine zweitausendjährige (Kultur-)Geschichte hat der Weinanbau an der Donau. Bereits die Kelten und Illyrer dürften Wein aus Wildreben gekeltert haben, die systematische Kultivierung begann jedoch zur Zeit der römischen Besetzung. Die bayrischen Bistümer und Klöster haben im Mittelalter die ersten Terrassenanlagen in der Wachau gebaut. Der Weinanbau erreichte damals eine Hochblüte, weite Teile des heutigen Wiens waren mit Rebstöcken bepflanzt und die Klöster „exportierten“ ihr bereits sehr detailliertes Weinwissen bis in den Donauraum – eine Entwicklung, die bis heute sicht- und schmeckbare Spuren hinterlassen hat.

Wein erleben

In die Weinbaugeschichte kann man entlang der Donau besonders tief eintauchen, etwa durch den Besuch historischer Weinkeller wie dem im Stift Klosterneuburg oder dem Nikolaihof in Mautern, die zu den ältesten des Landes zählen. Ein Erlebnis für die Sinne schafft die Weinerlebniswelt wein.sinn der Winzer Krems: hier erfährt man auf mehreren Stationen viel Wissenswertes über die Weinwerdung vom Weingarten bis in den Weinkeller - modern und audiovisuell präsentiert.
Herausragende Weine verkosten in Verbindung mit einer Weinkellerführung und einer Verkostung im einzigartigen barocken Kellerschlössel - das bietet eine Führung in einem der vielfältigsten Weingüter der Wachau: der Domäne Wachau.
In Langenlois, Österreichs größter Weinstadt, steht mit dem LOISIUM eine Weinerlebniswelt der besonderen Art: moderne Architektur von Star-Architekt Steven Holl trifft auf bis zu 900 Jahre altes Kellerlabyrinth.
Das größte Weindenkmal Österreichs ist sogar frei zugänglich und am schönsten bei einer Schifffahrt durch die Wachau erlebbar: die Wachauer Natursteinterrassen aus den typischen Trockensteinmauern.

Die Wichtigsten Termine im Weinjahr

Weinfrühling im Kamptal, Kremstal & Traisental

Weinfrühling – Tor auf für den neuen Jahrgang


Im Frühling öffnen so viele Winzer, wie sonst nie im Weinjahr, gleichzeitig ihre Weinkeller, um die jungen Weine verkosten zu lassen. Die Weinfrühling-Veranstaltungen verheißen besonders vielfältigen Weingenuss. In den Weinanbaugebieten Wachau, Kremstal, Kamptal, Traisental, Wagram und Carnuntum sind an den Wochenenden zwischen Mitte April und Mitte Mai die neuen Wein-Jahrgänge die Stars. 

weiterlesen
Kellergassenfest Rohrendorf © Weinstraße Kremstal, POV Robert Herbst

Kellergassenfeste – Weingenuss unter freiem Himmel


Gekeltert werden von der Wachau bis vor die Tore Wiens vor allem Weißweine, ganz im Osten in Carnuntum auch kräftige Rotweine. Die hervorragenden Tropfen kann man besonders authentisch bei den Kellergassenfesten sowie bei den traditionellen Heurigen erleben.
Ob Weinfest in einer der malerischen Kellergassen der unterschiedlichen Weingebiete oder sonstige vinophile Termine – zwischen Mai und September steht der Genuss unter freiem Himmel an der niederösterreichischen Donau im Vordergrund.

weiterlesen
Weinstraße Wachau im herbstlichen Blätterkleid, Spitz, Wachau

Weinherbst – Weinlese, Erntedank & Weintaufen


So vielfältig wie die Landschaft gestaltet sich auch der Weinherbst an der Donau in Niederösterreich. Hier erlebt man Brauchtum rund um den Wein – authentisch und mit Bodenhaftung. Hier lernt man die Winzer und ihre Zugänge zum Wein vor Ort kennen – traditionell und innovativ.
Zahlreiche Feste – ob kulinarisch oder kulturell, musikalisch oder literarisch – laden ein, den neuen Jahrgang bis weit in den November zu feiern.

weiterlesen

Auf einen Blick: die wichtigsten Fakten zum Weinland an der Donau

  1. Niederösterreich ist mit einer Rebfläche von mehr als 28.000 ha Österreichs größtes Qualitätsweinbaugebiet.
  2. Die acht in Niederösterreich beheimateten Weinbaugebiete lassen sich grob in drei Klimaräume einteilen: Das Weinviertel im Norden, den Donauraum mit seinen Nebentälern westlich von Wien und das pannonische Niederösterreich im Südosten.
  3. Gleich sechs der acht Weinbaugebiete Niederösterreichs befinden sich in der niederösterreichischen Donauregion: Wachau, Kremstal, Traisental, Kamptal, Wagram und Carnuntum.
  4. Gekeltert werden von der Wachau bis vor die Tore Wiens vor allem Weißweine – allen voran Grüner Veltliner und Riesling – ganz im Osten in Carnuntum auch kräftige Rotweine, wie der Zweigelt.
  5. Die Kennzeichnung „DAC“ steht für Districtus Austriae Controllatus: Nur Weine aus kontrolliert österreichischer Herkunft, die auch dem regionstypischen Geschmacksbild entsprechen und in einer Verkostungskommission bestehen, dürfen die Auszeichnung „DAC“ tragen. Dies ist bei Grünen Veltlinern und Rieslingen aus den Weinbaugebieten Wachau, Kamptal, Kremstal und Traisental der Fall.
  6. In der Wachau gedeihen Grüne Veltliner und Rieslinge auf den Urgesteinsböden besonders gut: Diese werden in den Qualitätsstufen Steinfeder (leicht, wenig Alkohol), Federspiel (mittel) und Smaragd (kräftig) ausgebaut.
Karte der Weinbaugebiete in Niederösterreich
Herbstlandschaft am Wagram © Robert Herbst

Weinbaugebiete an der Donau

Uralte Weinkultur und hochmoderne Weingüter. Ehrwürdige Bräuche und elegante Weinevents. Die feinsten Weißweine der Welt und die bodenständige Gemütlichkeit der Heurigen. Die Weinbaugebiete entlang der Donau in Niederösterreich führen Sie durch ein einzigartiges Weinland voller Gegensätze und Erlebnisse.

Weinbaugebiete kennenlernen

Geöffnete Heurige

Zur Zeit geöffnet (Heute, 13.06.2024)

Tipp der Redaktion: Wein verkosten direkt beim Winzer

Viele WinzerInnen bieten auch gerne Weinverkostungen und Weinverkauf für Individualgäste an. Wer die Kellertüren für eine Weinverkostung  - auch gerne ohne Voranmeldung - geöffnet hat, haben wir für Sie zusammengestellt.

Vinophile Angebote