Anreise
Abreise
  • VIA.MONTE. Rundwanderweg Hainburg, Hainburg/Donau, Pärchen sitzend © Andreas Hofer
  • VIA.VINUM. Rundweg Göttlesbrunn-Arbesthal, Blick vom Schüttenberg
  • VIA.CELLA VINARIA. Kellerviertel Edelstal, Pärchen sitzend mit Weingläsern
  • Kellergasse Höflein, Carnuntum
  • Kellergasse Prellenkirchen in Carnuntum

Die 5 neuen Top-Rundwanderwege Römerland Carnuntum

„Alle Wege führen nach Rom“, sagt eine Redewendung. Fünf neue Wanderwege führen in die Region Römerland Carnuntum zwischen Wien und Bratislava: Die VIA.CARNUNTUM. Auf 70 km folgen Genusswanderer auf der VIA.CARNUNTUM. den Spuren der alten Römer und erleben die reiche Geschichte der Region.

Und damit geht es los: Geschichte und Geschichtl’n lassen sich am besten beim genussvollen Wandern entdecken.
In der Römerstadt Carnuntum begeben sich Genusswanderer auf eine Zeitreise – 1.700 Jahre zurück. Immerhin befindet sich hier die größte archäologische Landschaft Österreichs, wo unter anderem ein ganzes Wohnviertel mit römischer Therme voll funktionstüchtig wiederaufgebaut worden ist.
Wer sich auch auf „jüngere Spuren“ begeben möchte, folgt Maria Theresia nach Mannersdorf oder Kaiser Franz Josef I. auf die Kaiser Franz Josef-Warte.

Familienfreundliche, leichte Touren

Die insgesamt 70 km Wanderwege der VIA.CARNUNTUM. sind familienfreundlich, sowohl für Tagesausflüge als auch mehrtägige Wanderurlaube ideal. Die einzelnen Runden sind 5 bis max. 12 km lang, ohne besondere Anstiege, leicht für Familien zu erwandern. Ob Tagesausflug oder mehrtägiger Wanderurlaub. Auf den historischen Wegen entdecken "junge und alte Römer" die Schätze und Geheimnisse an drei historischen Standorten Carnuntums. Mit einer kostenlosen App hören Wanderer spannende Infos über Sagen und Mythen und seltene Pflanzen wie die Hainburger Federnelke. Die schönsten Ausflugsziele an der VIA.CARNUNTUM. werden besonders inszeniert. Laden Sie den gewünschten Guide unter der App "Wanderwege Römerland Carnuntum" kostenlos am besten mit WLAN auf Ihr Smartphone.

 

Rundwanderweg Braunsberg Rundwanderweg Berg-Königswarte Rundweg von Kellergasse zu Kellerviertel (tour) Rundweg von Kellergasse zu Kellerviertel (label) Weinwandern Carnuntum Maria Theresia Runde

VIA.CARNUNTUM. - Die fünf Top-Rundwanderwege Römerland Carnuntum Römerland Carnuntum-Marchfeld

  • Maria Theresia & Kaiser Franz Josef Rundwanderwege VIA.SILENTIUM.
  • Weinwandern Carnuntum VIA.VINUM.
  • Rundwanderweg Braunsberg VIA.MONTE.
  • Rundwanderweg Von Kellergasse zu Kellerviertel VIA.CELLA VINARIA.
  • Rundwanderweg Königswarte Berg VIA.VISTA.
    • Naturpark DIE WÜSTE Mannersdorf, Römerland Carnuntum
    • VIA.SILENTIUM. Kloster St. Anna, Frau fotografiert das Kloster St. Anna
    • Kaiser Franz Josef Warte, Hof am Leithaberge, Römerland Carnuntum
    Zu Favoriten hinzufügen

    VIA.SILENTIUM.- Maria Theresia & Kaiser Franz J. Rundwanderweg Römerland Carnuntum-Marchfeld

    Die beiden für Naturliebhaber und Ruhesuchende wie geschaffenen waldreichen Touren führen zum Kloster im Naturpark DIE WÜSTE Mannersdorf, zur Ruine Scharfeneck, zur Franz-Josefs-Warte und auf die einzige Schiwiese der Region. Dazu gibt es spannende Geschichten über Maria Theresia und Kaiser Franz Joseph.

    Multimedia-Stationen an der Strecke

    VIA.SILENTIUM. Multimediastation Kaiser Franz Josef Warte, Pärchen mit Smartphone

    Laden Sie den gewünschten Guide unter der App "Wanderwege Römerland Carnuntum" kostenlos am besten mit WLAN auf Ihr Smartphone.

    Maria Theresia Rundwanderweg 

    Kloster St. Anna
    Die spannende Geschichte des 1644 gegründeten Karmeliterklosters

    Scheiterberg – Schiwiese
    Wie es zur einzigen Schiwiese der Region und zur Errichtung der Hochfilzerhütte kam

    Römer und Maria Theresia in Mannersdorf
    Von der Antike bis zu Maria Theresia, die in Mannersdorf eigenhändig auf Weinlese ging 

    Kaiser Franz Josef Rundwanderweg

    Kloster St. Anna
    s. oben

    Ruine Scharfeneck
    Über die Ruine Scharfeneck und einen türkischen Pascha, dem das Brathuhn vom Teller geschossen wurde.

    Franz-Josef-Warte
    Originalbericht zur feierlichen Eröffnung des 1889 zu Ehren Kaiser Franz Josephs errichteten Aussichtsturms.

    Drei Hotter
    Warum beim Hottermarsch jungen Burschen an wichtigen Grenzpunkten eine schallende Ohrfeige verpasst wurde.

    Das Geheimnis der 7 Linden
    Die spannende Geschichte der Siebenlinden, wo die sieben Zwerge ruhen.

    Großvater-Geschichte
    Warum in Hof an einem Aschermittwoch nie mehr ein Pferd eingespannt wurde.

    Die Touren und Karten im Detail

    Kulinarik und Nächtigung

    Käseplatte Heurigenjause im Römerland Carnuntum
    Wein aus dem Weinbaugebiet Carnuntum

    Maria Theresia Rundwanderweg

    Kaiser Franz Josef Rundwanderweg - VIA.SILENTIUM

    Sehenswertes in der Nähe

    Die Wüste Mannersdorf

    1986 eröffnet, ist der Naturpark "Wüste" in Mannersdorf am Leithagebirge ein Juwel der Naherholung für Spaziergänger, Wanderer und Mountainbiker. Der Name kommt von einer ungenauen Übersetzung des griechischen "eremos" (Einsiedelei, Wüste, Einöde), die sich im Volksmund durchgesetzt hat.

    Mehr Infos

    Aussichtswarte Kaisereiche

    Die Aussichtswarte wurde 1888 zum 40-jährigen Regierungsjubiläum von Kaiser Franz Josef I. errichtet. Sie ist die höchste Erhebung des Leithagebirges auf niederösterreichischem Gebiet (443 m) und bietet eine schöne Aussicht über den Neusiedler See und die Tiefebene.

    Mehr Infos

    Stadtmuseum Mannersdorf

    Im Stadtmuseum Mannersdorf sind Archäologische Funde, steinmetztechnische Exponate, Abteilungen für Mineralien und Fossilien des Leithagebirges sowie Volkskunde und Geschichte der Stadt zu sehen.

    Mehr Infos

    Edmund Adler Galerie

    Edmund Adler (1876 - 1965) kam bereits als Kind in die Gegend am Leithagebirge, wo seine Eltern gerne die Sommerfrische verbrachten. Sein Gesamtwerk befindet sich im Besitz der Stadtgemeinde Mannersdorf und wird in der Edmund Adler Galerie der Öffentlichkeit präsentiert.

    Mehr Infos

    "Baxa" Kalkofen- und Steinbaumuseum

    Der vor dem Verfall gerettete Kalkschachtofen in Mannersdorf ist ein wichtiges Industriedenkmal. Neben dem Steinbruch war er Arbeitsplatz vieler Menschen aus Mannersdorf und Umgebung. Heute findet man das Kalkofen- und Steinbaumuseum sowie Sonderausstellungen.

    Mehr Infos

    Anreise

    Anreise/Auto: A4 Ostautobahn, Ausfahrt Schwechat Ost, B10 Richtung Schwadorf, B60 nach Mannersdorf und Hof

    Öffentliche Anreise: ÖBB bis Götzendorf/Leitha, dann Postbus bis Mannersdorf und Hof.

    Impressum: Donau Niederösterreich Tourismus GmbH, Regionalbüro Römerland Carnuntum - Marchfeld /Andreas Hofer, Steve Haider. Visuelles Konzept und Grafikdesign: spreitzerdrei, Wien. Text: Regionalbüro Römerland Carnuntum - Marchfeld. Kartografie: Outdooraktive GmbH, Salzburg. Konzeption: eltner marketing services, Wien und Graz. Trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr.

     

    x