• Krems © Stadtmarketing Krems / Andreas Hofer
  • Römisches Stadtviertel, Römerstadt Carnuntum
  • Tulln © Stadtgemeinde Tulln / Robert Herbst
  • Genuss in Krems © Stadtmarketing Krems / Andreas Hofer

Die Donauregion autofrei erleben

Autofreier Genuss an der Donau

Die beeindruckendsten Sehenswürdigkeiten und idyllischsten Plätze bei einem Kurzurlaub oder Tagesausflug erleben und dabei zugleich die Umwelt schonen? In der Donauregion in Niederösterreich ist das kein Widerspruch, denn hier sind viele Orte öffentlich gut erreichbar. Eine Zugfahrt ist nicht nur entspannend, sie spart auch jede Menge CO2ein.
Lassen Sie Ihren Urlaub oder Ausflug bereits mit der Anreise beginnen - stressfrei und nachhaltig.

Steiner Tor Krems © Niederösterreich Werbung / Romeo Felsenreich

Autofreier Kurzurlaub


Ob Krems, Melk oder Tulln. Viele Orte an der niederösterreichischen Donau sind idealer Standort für einen autofreien Kurzurlaub: Stressfrei öffentlich anreisen, Highlights zu Fuß erkunden und mit Schiff, Bahn oder Leihrad den einen oder anderen Ausflug inmitten bezaubernder Landschaft unternehmen.
Wir haben einige Vorschläge ausgearbeitet - für Kulturgenießer, Bewegungsfreudige & co.

weiterlesen
Römisches Stadtviertel, Römerstadt Carnuntum

Autofreier Tagesausflug


Es gibt so einige Orte in der niederösterreichischen Donauregion, die sich für einen Tagesausflug ohne eigenem Auto eignen - etwa die bekannten Wachauer Orte Melk, Spitz und Dürnstein. Aber auch die Gartenstadt Tulln und die Weinregion Carnuntum mit der Römerstadt Carnuntum oder dem Nationalpark Donau-Auen sind wie geschaffen für erlebnisreiche Ausflüge.

weiterlesen
Wachaubahn © NÖVOG / Kerschbaummayr

Autofreie Anreise


Viele Orte in den Regionen an der Donau in Niederösterreich sind öffentlich erreichbar: Als Eintrittspunkte in die Region Wachau-Nibelungengau-Kremstal bieten sich vor allem Melk und Krems an, wo es mehrmals täglich Zugverbindungen gibt. Die Züge der Franz-Josefs-Bahn bringen Sie in die Weinregion Wagram oder in die Gartenstadt Tulln. Das Marchfeld und die Region Carnuntum östlich von Wien sind aus der Bundeshautptstadt gut per Schnellbahn oder Bus erreichbar.

weiterlesen
Wachaubahn auf dem Weg durch die Wachau zwischen Weinrieden

Besonderer Tipp: Die Wachaubahn

Eng zwischen Weingärten, uraltem Gemäuer und dem mächtigen Donaustrom "fädelt" sich die Bahn gemächlich durch die Wachau. Intensiver kann die Weltkulturerbe-Region nicht erlebt werden! Die einzigartige Naturlandschaft mit ihren typischen Steinterrassen und die Vielzahl an historischen Gebäuden machen den Zauber der Wachau aus. Die Wachaubahn verkehrt hier schon seit gut hundert Jahren (seit 1909) und verbindet heute Krems an der Donau mit Emmersdorf.

Alle Infos zur Wachaubahn

MS Austria in der Wachau

Einmaliges Erlebnis: Schifffahrt & Fähren

Besonders schön ist es, die Donau vom Schiff aus zu erleben: Abwechslungsreiche Landschaften und wertvolle Kunstschätze an beiden Uferseiten des wohl schönsten Flusstales Europas. Mehrere Unternehmen sind mit ihren Schiffen auf der niederösterreichischen Donau im Einsatz. Die meisten verbinden die Orte in der Wachau, wie etwa die BRANDNER Schifffahrt oder die DDSG. Sie verkehren regelmäßig zwischen Krems und Melk. Verbindungen gibt es auch von Wien aus in Richtung Bratislava. Eine besondere Art das Donauufer zu wechseln und vielleicht nicht so bekannte Donauseiten zu erkunden besteht auf den zahlreichen Fähren.

Alle Infos zur Schifffahrt auf der Donau

Fahrplanauskunft

Die Apps "ÖBB Scotty" und "VOR AnachB" bieten Auskunft über die öffentliche Anreise in die Orte an der Donau Niederösterreich. 

ÖBB Scotty für Android
ÖBB Scotty für iOS
VOR AnachB für Android
VOR AnachB für iOS

Besonderer Tipp: Mit dem neuen Freizeitticket des VOR kann 1 Erwachsener mit 2 Kindern bis zum 15. Lebensjahr und einem Hund am Samstag, Sonn-oder Feiertag den öffentlichen Verkehr mit wenigen Ausnahmen um 19,90 €  (NÖ + Bgld) oder mit dem Freizeitticket Plus um 25,70 € (Wien + NÖ + Bgld) nutzen.

Impressionen aus der niederösterreichischen Donauregion