Weinherbst an der Donau

In den prächtigsten Farben zeigen sich die Weinregionen an der niederösterreichischen Donau in den Herbstmonaten und verleiten zu Spaziergängen und Wanderungen durch Weinberge, zu aussichtsreichen Plätzen und sagenhaften Anhöhen.

So vielfältig wie diese Farbpalette gestaltet sich auch der Weinherbst an der Donau in Niederösterreich. Hier erlebt man Brauchtum rund um den Wein - authentisch und mit Bodenhaftung. Hier lernt man die Winzer und ihre Zugänge zum Wein vor Ort kennen - traditionell und innovativ.

Zahlreiche Feste - ob kulinarisch oder kulturell, musikalisch oder literarisch - laden ein, den neuen Jahrgang bis weit in den November zu feiern.

In den kommenden Monaten werden hier laufend Weinherbst-Termine aus den Weingebieten ergänzt!

Die schönsten Weinherbst-Termine

Wir bitten um Geduld

Bereits in der Bronzezeit wurde Wein im Traisental angebaut – das bestätigen archäologische Funde. Offizielles Weinbaugebiet ist das Traisental allerdings erst seit 1995. Und mit knapp 790 ha ist es auch das kleinste Weinbaugebiet Niederösterreichs.

In den kleinen Terrassenweingärten zwischen Donau und St. Pölten, entlang der Traisen gelegen, dominieren sehr kalkhaltige, schottrige Böden. Diese verleihen den Weinen ihr eigenständiges Profil, mit kräftigem Körper und festem Rückgrat. Der fruchtig-würzige Grüne Veltliner bestimmt mit über 50% Anbaufläche das Angebot in der Region.

Vinophile Angebote

Was ist ein Heuriger?

Heurigen sind typisch für die Weinregionen in Niederösterreich. Hier trinken Besucher Eigenbauweine und genießen urige Schmankerl. Ein richtiger Heuriger hat nur zu bestimmten Zeiten geöffnet oder "ausgesteckt", wie es hierzulande heißt.

zum Online-Heurigenkalender

WUSSTEN SIE...?

Das Traisental, mit knapp 700 Hektar kleinstes und jüngstes Weinbaugebiet Niederösterreichs, blickt auf eine besonders lange Weinbau-Tradition zurück. Archäologische Funde belegen, dass im Traisental bereits in der Bronzezeit Weinbau betrieben wurde.

Impressionen vom Weinherbst in der Region