Auf die Plätze - Wasser Marsch!

Seit vielen Jahrhunderten ist der mächtige Strom wichtiger Handelsweg, Lebensraum und unverzichtbares Erholungsgebiet zugleich.
Die Möglichkeiten selber auf der Donau unterwegs zu sein, sind vielfältig: Ob mit Kanu, Zille, Motorboot oder Stand-Up-Paddle-Board - es ist immer ein besonderes Erlebnis, die unterschiedlichen Donau-Landschaften direkt vom Wasser aus zu bestaunen. Und für alle, die es etwas gemächlicher haben möchten, empfiehlt sich eine Fahrt mit einem der Ausflugsschiffe etwa durchs Weltkulturerbe Wachau.

Individuell unterwegs auf der Donau

Ahoi Wachau

Die beiden Urwachauer, Gerald Geith und Michael Reichl, befahren die Donau auf ursprünglichste Art - in klassischen, von Hand maßgefertigten Holzzillen. Als große Wachautour empfiehlt sich der Donauabschnitt SPITZ - LOIBEN und retour (ca 2,5 Std.) Alternativ kann aber auch in fast jedem Wachauort zu und von Bord gegangen werden. Von der klassischen Riedenfahrt mit professioneller Wein- und Lagenerklärung, bis hin zur chilligen After-Work-Fahrt. Auf der Suche nach etwas Besonderem? Beim AHOI Winzertreiben mit jungen, dynamischen Wachauer Topwinzern ist eine private und exklusive Weinverkostung inkludiert.
Details erfahren

Die Geschichte zu Ahoi Wachau im Niederösterreich Magazin

Boat Adventure Wachau

Neben einigen vordefinierten Touren wird bei den Kollegen des Boat Adventure Wachau vor allem das Thema INDIVIDUALITÄT groß geschrieben: so wird etwa gerne auf dem Ausflugsschiff "Adventure" ein individuelles Catering organisiert, die Zille "Barracuda" fungiert als Wassertaxi zu besonderen Plätzen in der Wachau und sogar bei Nacht kann die Donau bereist werden.

Freuen Sie sich auf ein besonderes Erlebnis auf der Donau!

Weitere Informationen

Kanu-Fahrer auf der Donau in der Wachau

SUP-Stand Up Paddle Surfen in der Wachau

Das Naish Stand-UP-Paddle-Center Wachau liegt direkt an der Donau, in einer kleinen Bucht bei Loiben in der Gemeinde Dürnstein. Die Wachau ist eine etwas über 30 km lange gewundene Flusslandschaft zwischen Krems an der Donau und Melk mit einigen Nebenarmen und Aulandschaften. Je nach Pegelstand kommen riesige Schotterbänke oder auch idyllische Sandstrände zum Vorschein. Beim Stand-Up-Paddle werden speziell die Balance und große Muskelgruppen wie Beine, Rumpf, Rücken, Arme und natürlich auch die Bauchmuskeln gestärkt - eine naturnahe Alternative zum Fitnessstudio!

Details zum SUP-Angebot erfahren

Nationalpark Donau-Auen: Exklusive Kanutour in Stopfenreuth

Stopfenreuth gilt als "Geburtsort" des Nationalparks. Denn im Dezember 1984 wurde hier durch die Aubesetzung der Bau des Donaukraftwerks Hainburg verhindert. Sie befahren mit einem Ranger/einer Rangerin einen Altarm der Donau im Kanu, das Ihnen exklusiv zur Verfügung steht. Erlernen Sie die Grundzüge des Paddelns und gleiten Sie auf ruhigem Wasser zwischen üppigen Wasserpflanzen dahin. Je nach Jahreszeit können Europäische Sumpfschildkröten, Biber, Eisvögel, Schwarz- und Rotwild, Seeadler uvm. gesichtet werden. In der heißen Jahreszeit kann man sich im Fluss erfrischen und am Ufer nach Muscheln, Biberspuren oder Donaukieseln suchen.
Pauschalpreis pro Kanu: € 250,-
Buchbar von April bis Oktober, mindestens 4 bis maximal 5 Personen pro Kanu
Dauer: ca. 3 h
gleich buchen

Kontakt & Buchung: Donau Niederösterreich Tourismus, Regionalbüro Römerland Carnuntum - Marchfeld, Hauptstraße 3, 2404 Petronell-Carnuntum
T +43 2163 3555-10, carnuntum-marchfeld@donau.com 

Wasserlandschaft im Wasserpark Tulln

Bootfahren im Wasserpark Tulln

Direkt zwischen den prächtig gestalteten Grünräumen in der GARTEN TULLN und der Donaulände finden Besucher eine andere Form der Natur-Idylle: Der Wasserpark liegt direkt im Zentrum Tullns und bildet als naturbelassener Auwald einen bewussten Kontrast zu den angelegten Grünoasen der Gartenstadt - ein Eldorado der Natürlichkeit und um die Seele baumeln zu lassen.
Egal, ob abenteuerlich mit den Kindern oder romantisch mit dem/der Liebsten im Arm - das Bootfahren im Wasserpark ist ein Ausflugstipp für alle Geschmäcker!

Weitere Informationen & Buchung

Wasserski bei Sonnenuntergang an der Donau in Tulln

Wasserskischule Tulln

Wer schon immer mal mit einem Reifen oder auf einer Banane über die Donau flitzen möchte oder auf Wasserskiern das Glück versuchen will, dem sei ein Aufenthalt in Tulln empfohlen. Die Profis vom Wasserskiclub Tulln stehen mit Tipps und Tricks bereit, auf dass man schon bald elegant übers Donauwasser gleitet.

Weitere Informationen

Kanutouren Tulln Kanus © Franz Libal

Kanutouren an der Donau und auf der Traisen

Einen Tag in die Natur eintauchen - bei einer einzigartigen Kanutouren in Europas größter geschlossener Fluss-Au. Ein unvergessliches Erlebnis für Abenteurer, Naturgenießer und Familien. Je nach gebuchter Tour wird ein spannender Tag in unberührter Natur mit viel Wissenswertem über die Aulandschaft geboten.
Dauer: ca. 9-16.30 Uhr
Preis: Tagespreis inkl. Führung und Ausrüstung € 40,- für Erwachsene, € 20,- für  Kinder( 6-14 Jahre)

Details zur Tour & Buchung bei Kanu Touren Tulln

Besonderer Tipp: eine Kanutour entlang eines Donau-Seitenarms

Eine jahrhundertealte Weide ist nur eines von vielen Highlights, die man bei einer Kanu-Tour mit Franz Libal erleben kann."Am Wasser und im Wald ist man Gast", findet er. Sein Herz pocht dafür, seinen Gästen die spektakuläre Natur hier am Wasser näherzubringen. Denn wer genau schaut, entdeckt in der Au rund um Tulln Sensationelles. Im Großen wie im Kleinen: von schillernden Libellen, die sich frech aufs Kanu setzen, bis zu den Seeadlern, die im Augebiet brüten. Mehr als 200 Vogelarten sind hier zuhause.

mehr lesen

Wussten Sie ...?

Die Donau hat ganz im Gegensatz zu fast allen anderen Flüssen keine eindeutig definierte Quelle.
Die Ursprünge des mächtigen Stroms liegen im Schwarzwald. Zwei kleine Flüsse namens Breg und Brigach vereinen sich bei Donaueschingen zur Donau. 1,5 km bevor diese beiden Flüsse zusammenlaufen, fließt aber noch ein weiterer kleiner Bach in die Brigach, der in einem Schlosspark beim Donaueschinger Kirchhügel entspringt.

Im Laufe der Geschichte haben sich die Anwohner immer wieder gestritten, welcher dieser drei Zuflüsse die wahre Donauquelle ist. Um 1584 wurde der Beginn der Donau dort definiert, wo die Schlossquelle in die Brigach fließt. Später gab es Bestrebungen, die Breg, zur Donauquelle zu ernennen, da dieser mit 45,93 Kilometern der längste der drei Zuflüsse. Dies findet man sogar noch in Schulbüchern der 1960er Jahre. Inzwischen wird allgemein der Beginn der Donau am Zusammenfluss von Breg und Brigach akzeptiert.

Dieser lang währende Streit hat dazu geführt, dass die Donau - im Gegensatz zu Flüssen mit eindeutiger Quelle - von der Mündung aus rückwärts vermessen wurde. Die rund 2850 Kilometer Länge werden also vom Donaudelta nach Donaueschingen flussaufwärts gemessen und auf den Ufersteinen entsprechend angegeben.