Wir bitten um Geduld

Tourismusinformation Spitz

  • Spitz Panorama
  • Kulinarische Genüsse beim Heurigen
  • Ruine Hinterhaus
  • Spitzer-Graben-Panoramaweg
  • Gemeindegebiet Spitz

E-Bike Ladestation E-Bike Ladestation

Mittergasse 3a,
3620 Spitz

Route Google Maps

Tourismusinfo Spitz
+43 2713 2363 E-Mail schreiben Web

  • Spitz Panorama
  • Kulinarische Genüsse beim Heurigen
  • Ruine Hinterhaus
  • Spitzer-Graben-Panoramaweg
  • Gemeindegebiet Spitz

Ein Spaziergang durch die Gassen von Spitz vermittelt den Eindruck einer Zeitreise: Barocke Bürgerhäuser, romantische Innenhöfe, reizvolle Ecken, historische Plätze wohin man schaut. Sehenswürdigkeiten wie die spätgotische dreischiffige Kirche aus dem 15. Jahrhundert, das alte Rathaus, Schloss Spitz oder das Schifffahrtsmuseum im barocken Erlahof  lassen die Geschichte des Ortes lebendig werden. Aktiv kann man  in Spitz dem Glück auf vielen Wegen begegnen. Zu Fuß gemächlich schlendernd an der Donaulände, bergauf am Welterbesteig oder zum Jauerling und auf dem Fahrrad lassen sich Kraft und Kondition tanken. Abkühlung danach verschafft das idyllisch gelegene Freibad direkt neben der Donau.

Urkundlich erwähnt wird Spitz erstmals im Jahr 865. Einige der Sehenswürdigkeiten zeugen noch heute von einer langen und ereignisreichen Geschichte. Aus dem 12. Jahrhundert stammen die Reste der wehrhaften Burg Hinterhaus. Ein Besuch der Ruine und des berühmten Roten Tors vermittelt eine gute Vorstellung der einstigen Wehrtechnik – und eröffnet auch heute noch eine phantastische Aussicht auf die Donau. Mit einer seltenen baulichen Besonderheit kann die spätgotische, dreischiffige Pfarrkirche aus dem 15. Jahrhundert aufwarten. Das Chorhaupt des Kirchenbaus ist aus der Achse geknickt.

Der Weinbau hat hier großen Stellenwert: Zu dem großen Erfahrungsschatz und dem hohen Qualitätsbewusstsein der Wachauer Winzer kommt in Spitz noch ein einzigartiges Mikroklima. Die kühle Luft, die aus dem Waldviertel durch den Spitzer Graben über die steilen Urgesteinsterrassen zur Donau strömt und die Temperaturschwankungen zwischen Tag und Nacht verleihen den Spitzer Weinen ganz besonderen Charakter.
Zu den bekanntesten Rieden im Ort zählt neben dem Singerriedel der Tausendeimer-Berg. Sein Name erinnert an den außergewöhnlich hohen Ertrag der Weinstöcke. Heute wäre das ein Volumen von 56.000 Litern - vor allem Riesling, Grüner Veltliner und  Neuburger gedeihen hier vorzüglich.
Weltberühmte Weine, regionale Spezialitäten in einem der Gasthöfe oder beim Heurigen und traditionelle Feste bieten hier einen willkommenen Anlass, das Leben zu genießen und zu feiern!

 

Öffnungszeiten