• Feldwege im Dunkelsteinerwald mit Aussicht
  • Pärchen rastet im Dunkelsteinerwald
  • Aussicht im Dunkelsteinerwald mit Hintergrund Ötscher
  • Pärchen wandert im Dunkelsteinerwald
  • Wandergruppe unterwegs
  • Idyllischer Wanderweg

Region Dunkelsteinerwald

Erleben und Genießen im Dunkelsteinerwald

Im Herzen Niederösterreichs liegt der Dunkelsteinerwald – eine Region voller Kraft und Natürlichkeit, die sich wunderbar erwandern und genießen lässt.

Tiefgrün und lichthell, zauberhaft und bodenständig, mittendrin und doch abseits ausgetretener Pfade: Der im Städtedreieck St. Pölten, Krems und Melk liegende Dunkelsteinerwald ist voller reizvoller Gegensätze.

Die Vielfalt der Landschaften

Freilich: Wald ist im Dunkelsteinerwald reichlich vorhanden. Fast 100 km² Mischwald prägen das Leben und die Wirtschaft im Kerngebiet. Doch um diesen Kern herum entfaltet sich eine feinsinnige, landschaftliche Vielfalt:    Die steilen Felshänge zur Donau hin, die den Dunkelsteinerwald im Norden im großen Bogen begrenzt; die flach-hügelige Wein- und Obstlandschaft im Nordosten; die bunt gewürfelten Ackerflächen im südlichen Teil; und die Streuobstwiesen im Westen, wo das Stift Melk und das Renaissanceschloss Schallaburg wie Leuchttürme in der Landschaft stehen.

Wandern und genießen

Durchzogen wird das weitläufige Revier von einem dichten Netz an Wanderwegen. Spektakuläre Aussichtsplätze, Burgruinen, sehenswerte Kirchen, ehemalige Klöster und kleine Museen geben im Dunkelsteinerwald den Wanderrhythmus vor. Familiengeführte Gasthöfe, Cafés und Heurigen laden zu Pausen ein, bei denen regionale Spezialitäten wie Hagebutte, Wein, Most, Bier und Hochprozentiges zur Stärkung gereicht werden.

Die Dunkelsteinerwald-Runde: Wandern in DUR

Die 160 Kilometer lange Dunkelsteinerwald-Runde verbindet nicht nur alle Gemeinden, sondern auch die schönsten Plätze der Region.
Abwechslungsreich und maßgeschneidert wandern:
Die Dunkelsteinerwald-Runde (DUR) durchmisst in neun Etappen und vier Verbindungswegen die gesamte Region und sorgt für unvergleichlichen Natur- und Wandergenuss.

Viel unberührte Natur, grandiose Aussichtspunkte, stolze Burgruinen, geheimnisvolle Kraftplätze - durch den Dunkelsteinerwald zu wandern ist schlichtweg ergreifend. Die schönste, längste und abwechslungsreichste Möglichkeit, diese stille und starke Region zu Fuß zu entdecken, ist die 160 Kilometer lange Dunkelsteinerwald-Runde. Die Route folgt alten Römerstraßen, Gassen, Rieden-, Wiesen-, Feld- und Hohlwegen, verläuft auf romantischen Trampelpfaden durch naturnahe Eichen-, Buchen- und Mischwälder, führt durch Obst- und Marillengärten und an bizarren Gesteins- und Felsformationen vorbei. Man wandert an Rebgärten und Blumenwiesen entlang, besichtigt berühmte Burgruinen (wie jene von Aggstein und Hohenegg) und aufgelassene Klöster (wie Maria Langegg und die Kartause Aggsbach-Dorf) und rastet bei atemberaubenden Aussichtswarten oder gemütlichen Heurigen und Landgasthäusern.

Für Familien, für Sportler

Alle Abschnitte der Dunkelsteiner-Runde sind so gewählt, dass genügend Zeit für Natur- und Kulturgenuss bleibt. Die Gehzeiten der neun vorbildlich ausgeschilderten Etappen liegen zwischen 3 bis 6,5 Stunden. Die meisten sind mit dem Schwierigkeitsgrad "leicht" markiert und eigenen sich somit auch für anregende Wanderungen im Familienkreis. Sportliche Wanderer legen einfach zwei Etappen an einem Tag zurück oder verlängern eine der neun Hauptetappen um einen der vier Verbindungswege.