Wir bitten um Geduld
  • Gemeinde Klein-Pöchlarn
  • Spiegelskulptur
  • nibelungengau-rad-c-klaus-engelmayer
  • Radwegwendel

Artstettner Straße 7,
3660 Klein-Pöchlarn

Route berechnen Auf Karte zeigen

Klein-Pöchlarn
+43 7413 8300 E-Mail schreiben Web

Ortsteile

  • Klein-Pöchlarn (3660, 3652)

Schlafen in Klein-Pöchlarn

  • Gemeinde Klein-Pöchlarn
  • Spiegelskulptur
  • nibelungengau-rad-c-klaus-engelmayer
  • Radwegwendel

Die Marktgemeinde Klein-Pöchlarn im Bezirk Melk liegt direkt im Herzen des idyllischen Nibelungengaus. Die waldreiche Landschaft ist optimal für Ausflug und Kurzurlaub geeignet – mit „wanderbaren“ Routen bei herrlichem Alpenvorland-Panorama und schönen Sehenswürdigkeiten. Früher führte vom gegenüberliegenden Pöchlarn nur eine Rollfähre in den Ort, seit November 2001 wurde mit der Donaubrücke Pöchlarn eine praktische Verkehrsverbindung geschaffen.

Die große Geschichte von Klein-Pöchlarn

In der Antike war das linke Donauufer, an dem Klein-Pöchlarn liegt, von Germanen besetzt. Gleich daneben lag das römische Lager Arelape. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort im Jahr 1282. Das Marktrecht erhielt Klein-Pöchlarn 1436. Aufgrund des reichen Vorkommens an Ton, Lehm und Graphit blühte hier über Jahrhunderte hinweg das Handwerk der Schwarzhafnerei.

Sehenswürdigkeiten in Klein-Pöchlarn

Die spätgotische Pfarrkirche hl. Othmar stammt aus dem Jahr 1517 und wurde über die Jahrhunderte laufend erweitert. Das denkmalgeschützte Haberlhaus im Zentrum von Klein-Pöchlarn ist ein ehemaliges Herrenhaus aus dem 15. Jahrhundert. Heute präsentiert sich die Gemeinde mit modern gestaltetem Marktplatz und spannenden Skulpturen.

Outdoor-Abenteuer: Rindfleischberg & Bienenpark

Freizeittechnisch prägen Sportplätze, Radwege und Wanderrouten die Landschaft von Klein-Pöchlarn. Gut geeignet für Familien mit Kindern ist hier z.B. der leichte Ebenweg. Ein toller Tipp für Naturfreunde ist auch der Rindfleischberg: Er gilt als wertvolle Kernzone des Europa-Schutzgebietes Strudengau-Nibelungengau. Ein neuer Natur-Info-Pfad informiert die Besucher über die hier lebenden seltenen Tier- und Pflanzenwelten. Und in Österreichs erstem Bienenpark – der übrigens am Weitwanderweg Nibelungengau 6 liegt – sind die Bienen los: „Bee Support“ engagiert sich laufend für das Überleben und Bestehen der wertvollen Tiere.

Weitere Details

Betten
44
Einwohner
1002915