Ausflugsradrouten empfohlene Tour

Römerland Carnuntum Radtour - Variante Enzersdorf/Fischa

Ausflugsradrouten · Wienerwald
Logo Donau Niederösterreich - Tourismusbüro Carnuntum-Marchfeld
Verantwortlich für diesen Inhalt
Donau Niederösterreich - Tourismusbüro Carnuntum-Marchfeld Verifizierter Partner 
  • Foto: Niederösterreich Werbung / Andreas Hofer, Donau Niederösterreich - Tourismusbüro Carnuntum-Marchfeld

In Wien starten wir die längere Variante der "Römerland Carnuntum Radtour" nach Hainburg.

Erlebnispunkte: Eisenbahnmuseum Schwechat, Weinorte Göttlesbrunn und Höflein, Römerstadt Carnuntum, Museum Carnuntinum, Kurpark Bad Deutsch-Altenburg, Mittelalterstadt Hainburg

leicht
Strecke 76,1 km
5:15 h
198 m
241 m
223 m
142 m
Profilbild von Donau Niederösterreich Tourismus GmbH
Autor
Donau Niederösterreich Tourismus GmbH
Aktualisierung: 12.04.2023
Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
223 m
Tiefster Punkt
142 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Weitere Infos und Links

Bett+Bike Betriebe

Alle Nächtigungsbetriebe der Region Carnuntum-Marchfeld

Start

Wien Hoher Markt, Anschluss Donaukanal Radweg (172 m)
Koordinaten:
DD
48.210809, 16.373097
GMS
48°12'38.9"N 16°22'23.1"E
UTM
33U 602007 5340642
w3w 
///benutzt.gelingen.früher

Ziel

Hainburg an der Donau, Schiffsanlegestelle

Wegbeschreibung

Wien – Mannswörth - Flughafen – Fischamend – Maria Ellend – Haslau/Donau – Wildungsmauer - Petronell - Bad Deutsch-Altenburg - Hainburg

Die Römerland Carnuntum Radtour startet an einem der ältesten und geschichtsträchtigsten Plätze Wiens, direkt über den Ruinen des ehemaligen Römerlagers „Vindobona“ – dem Hohen Markt. Von hier geht es auf dem Donaukanal Radweg nach Neualbern.

Kurz vor Schwechat teilt sich die Radroute in 2 Varianten: eine direktere und kürzere Variante führt über Fischamend und den Flughafen nach Petronell-Carnuntum, die vorliegende gemächlichere und längere führt über Schwadorf, die Winzerorte Arbesthal, Göttlesbrunn und Höflein nach Petronell-Carnuntum.  

Nach der Ortsdurchfahrt von Schwechat führt der Weg vorbei an Feldern und Wiesen. Stets den größten Flughafen Österreichs, Wien Schwechat, im Blickfeld. Wer schon immer wissen wollte, wie ein Flughafen funktioniert, für den ist ein Abstecher in Besucherwelt des Flughafens genau das Richtige.

Eine erste Gelegenheit zur Stärkung bietet sich beim Radrastplatz Schwadorf „Zum Rastplatzl“. Danach führt die Radtour direkt ins Arbesthaler Hügelland. Bei Arbesthal taucht man in die wunderbare Welt des Weines ein, die einen bis Höflein begleitet. Hier haben Sie Gelegenheit, am Radrastplatz Höflein „Römerblick“ eine Pause einzulegen, oder eine der vielen Möglichkeiten zur Einkehr zu nutzen.

Kurz vor Petronell-Carnuntum ist das imposante Heidentor, das wohl bekannteste römische Baudenkmal Österreichs, zu sehen. Schnell wird einem bewusst, dass man durch die größte archäologische Landschaft Österreichs radelt. In Petronell-Carnuntum befindet sich das Top Ausflugsziel Römerstadt Carnuntum mit dem Römischen Stadtviertel und dem Amphitheater Petronell. Hier wird die faszinierende Welt der Römer wieder zum Leben erweckt.

Die Reise in die Antike führt weiter nach Bad Deutsch-Altenburg, wo sich ein Besuch des neu renovierten Museums Carnuntinum, dem größten Römermuseum Österreichs, lohnt. In Bad Deutsch-Altenburg kann man am Radrastplatz „Zum Marc Aurel“ eine Pause einlegen. Nahe der Donau führt die Tour schließlich in die sehenswerte Mittelalterstadt Hainburg an der Donau. Imposante Stadttore, die Burg am Schlossberg und mächtige Stadtmauern erinnern an die ruhmreiche Vergangenheit unter König Ottokar II. von Böhmen. Tipp: Ein sehenswertes Museum befindet sich im Wienertor, dem größten mittelalterlichen Stadttor Europas.

Wer Lust und Laune hat, kann entlang der Donau Stopps einlegen und Sinnsprüche von Marc Aurel lesen. An der Schiffsanlegestelle Hainburg endet die Römerland Carnuntum Tour. Von Hainburg aus kann man die Rückfahrt nach Wien auch mit dem Zug antreten.

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Wien Westbahnhof über Radwegenetz Wien bis Hoher Markt

Hainburg an der Donau – Schiffsanlegestelle und Bahnhof

Zug:
ÖBB - S7: Schwechat, Petronell-Carnuntum,Bad Deutsch-Altenburg, Hainburg/Donau


www.nextbike.at, www.anachb.at

Parken

Wien - Hoher Markt, Anschluss Donaukanal Radweg, Schwechat, Arbesthal, Höflein, Petronell-Carnuntum, Hainburg an der Donau – Schiffsanlegestelle

 

Kombinationsmöglichkeiten mit Öffentlichem Verkehr:

Die S7 verkehrt zwischen Wien und Hainburg und kann als Rückfahrtmöglichkeit zum Einstiegspunkt genutzt werden.

Koordinaten

DD
48.210809, 16.373097
GMS
48°12'38.9"N 16°22'23.1"E
UTM
33U 602007 5340642
w3w 
///benutzt.gelingen.früher
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Römerland Carnuntum Radtour - Variante Fischamend
  • Marchfeldkanal-Radweg
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
leicht
Strecke
76,1 km
Dauer
5:15 h
Aufstieg
198 m
Abstieg
241 m
Höchster Punkt
223 m
Tiefster Punkt
142 m
mit Bahn und Bus erreichbar Hin und zurück Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 5 Wegpunkte
  • 5 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  m
Abstieg  m
Höchster Punkt  m
Tiefster Punkt  m
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.