Pressebereich

Wachauer Marille: heuer nur kleine Erntemengen: Marille erleben beim Pop-Up-Marillenmarkt am kommenden Wochenende

Artikel drucken

Donau NÖ News


Der diesjährige Frühjahrsfrost hat die rund 100.000 Marillenbäume in der Wachau stark erwischt. Rund 90 Prozent weniger Ernte wird deswegen dieses Jahr erwartet. Trotzdem kann man die Marillenzeit in der Wachau genießen: Dieses Jahr geht der erste Pop Up-Marillenmarkt in Krems über die Bühne und auch die Wachauer Marillenwanderwege laden zu Outdoorerlebnissen ein.

Spitz, 9. Juli 2020. Mehrere strenge Frostnächte haben den Wachauer Marillen heuer zugesetzt. Durch den zu kurzen und zu warmen Winter standen die meisten Bäume gerade zu dieser Zeit in Blüte, was der Grund für die diesjährige geringe Ernte in der Wachau ist. Deswegen wird es heuer keinen Straßenverkauf der "Original Wachauer Marille" geben. Wer trotzdem Wachauer Marillen kaufen möchte, sollte unbedingt rechtzeitig die gewünschte Menge beim Marillenbauern vorbestellen.

Pop-up-Marillenmarkt in der Kremser Altstadt
10. - 12. Juli und 17. - 19. Juli
Obwohl durch die aktuelle Situation der Marillenkirtag in Spitz und das große Marillenfest "Alles Marille" in Krems nicht stattfinden, lädt die Kremser Altstadt heuer an zwei Wochenenden zum Pop-Up-Marillenmarkt. Die bekannte Privatdestillerie Hellerschmid hat sich mit der Café-Konditorei Hagmann zusammengetan und beide verwöhnen an diesen beiden Wochenenden am Kremser Täglichen Markt die Gäste mit feinen Produkten rund um die Marille. Dazu gibt es auch in vielen Geschäften der Kremser Altstadt spezielle Aktionen und marillige Verkostungen.

Durch Marillengärten wandern
Den Sommer in vollen Zügen genießen kann man auch bei einer Wanderung durch die Marillengärten. Etwa am aussichtsreichen Marillenweg in Krems Angern: die gemütliche 4km lange Rundtour startet und endet beim Hofladen vom Weinhof Aufreiter in Krems Angern. Schöne Blicke auf das Stift Göttweig und auf die Donau sowie Krems begleiten den Wanderer. Auch auf der Marillenmeile in Rossatz Arnsdorf können auf verschiedenen Routen die Marillengärten von Österreichs größter Marillenanbaugemeinde durchwandert werden.

Marillenknödel & Co
Genießen kann man die Wachauer Marille ab sofort auch in den Wirtshäusern und Haubenrestaurants der Wachau vor Ort. Auch Marillenprodukte wie Säfte, Liköre und Marmeladen sind in den Hofläden erhältlich und können verkostet oder als Souvenir mit nach Hause genommen werden.

Alle Informationen zur Marillenernte, Kontaktdaten von Marillenbauern, die Live Web-Cam zum Blühstatus, und alle Erlebnismöglichkeiten rund um die Marille finden sich auf der Website www.marillenernte.com 

Presserückfragen:
Mag. Jutta Mucha-Zachar, Donau Niederösterreich Tourismus GmbH, Schlossgasse 3,3620 Spitz, Tel: 02713-30060-60 email: jutta.mucha-zachar@donau.comwww.donau.com 

Foreign Languages

Pressekontakt

Für weitere Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Jutta Mucha-Zachar

+43 2713 30060-24 jutta.mucha-zachar@donau.com mehr erfahren