LE/LEADER 2014-2020

Folgende Projekte innerhalb der Destination Donau Niederösterreich werden von Land Niederösterreich und Europäischer Union aus LEADER unterstützt:

Teilregion Wachau-Nibelungengau-Kremstal

Etablierung Best of Wachau durch nachhaltige Qualitätssicherungs-, Digitalisierungs- und Marketingmaßnahmen
Im März 2012 wurde die regionale Qualitätsoffensive "Best of Wachau" gegründet. Seit Bestehen hat es die Initiative geschafft, neben der hohen Akzeptanz bei den Partnerbetrieben, auch eine hohe internationale Aufmerksamkeit zu erlangen. 53 Best of Wachau-Partner fungieren als starke und repräsentative Partner auf höchstem Niveau, und ermöglichen als Aushängeschilder der Region eine qualitativ hochwertige Bewerbung der Destination. Ziele des Projektes: Die Qualität der "Best of Wachau"-Gastgeber ist durch weiterführende Qualifizierungsmaßnahmen nachhaltig gesichert. Der Goldclub als hochwertiges Kundenbindungsprogramm ist nachhaltig bei den Betrieben etabliert und durch gezielte Marketingmaßnahmen national und international positioniert. Die online Kommunikation der Betriebe ist durch Schwerpunktberatungen & Praxisworkshops verbessert und durch den Einsatz von Betriebsvideos am digitalen Puls der Zeit.

 

Qualitätssteigerung der touristischen Infrastruktur im Nibelungengau
Um die touristische Entwicklung zu forcieren und die Bekanntheit der Region zu steigern, soll der Nibelungengau nicht nur regional, sondern auch überregional als Ausflugs- und Nächtigungsregion positioniert werden. Es sollen verstärkt die touristischen Produkte/Highlights im Nibelungengau, aber auch die Vielfältigkeit der Region selbst dargestellt werden. Der Ausflugsgast soll begeistert nach Hause fahren und als Nächtigungsgast wiederkommen. Nächtigungssteigerungen sind weiterhin das wesentliche Ziel für die Tourismusdestination.

 

Weitwanderweg Kremstal-Donauraum
Das erweiterte Kremstal soll wandertouristisch erschlossen und die teilnehmenden Gemeinden (nord- und südseitig der Donau) mittels neuem Wanderwegenetz miteinander verbunden werden. Die gute Entwicklung im Wandertourismus soll mit diesem erweiterten Streckenangebot genutzt und Wanderern zusätzliche Strecken angeboten werden. Involviert sind insgesamt 12 Gemeinden aus 3 Leader-Regionen (Kamptal, Wachau-Dunkelsteinerwald, Donau NÖ-Mitte). Mit jeder teilnehmenden Gemeinde wird eine eigene Wanderwegroute oder -strecke zu nächsten Nachbargemeinde entwickelt. Dafür wird auf bestehende Streckenführungen zurückgegriffen und ein einheitliches Routen- sowie Beschilderungskonzept erstellt. Die definierten Wege werden mittels GPS-System erhoben und geocodiert. Die daraus gewonnenen Daten und Informationen zum Routenverlauf (Länge, Wanderdauer, Wege-Beschaffenheit, Höhenprofile etc.) werden in die jeweiligen Systeme (Homepage, App, Tourenplaner) eingepflegt und integriert. Weiters werden mehrtägige, buchbare Packages mit Gepäckstransport entwickelt.

 

Weiterentwicklung Welterbesteig Wachau 2019-2022
Der Welterbesteig ist eines der touristischen Leuchtturmangebote der Wachau, der jährlich von tausenden Menschen begangen wird. Der Weg entstand in Zusammenarbeit von 14 Gemeinden nördlich und südlich des Donauufers und bietet somit die Möglichkeit die gesamte Region zu bewerben und anhand eines Angebotes zu erleben. Obwohl der Weg von vielen Touristen begangen wird, fehlt es an den meisten Stellen an (einheitlicher) Ausstattung und Wegepflege. Weiters wird den WanderInnen derzeit nicht vermittelt wofür das Prädikat Welterbe bzw. wofür die einzelnen Orte entlang des Weges stehen. Mit diesem Projekt wird versucht das zu ändern.

 

Regionale Audioguide-Plattform
Wachau Es gibt bereits einige Audioguides in der Wachau, die über verschiedene Plattformen und Betreiber angeboten werden. Was es bisher nicht gibt, ist eine gesammelte Darstellung aller Audioguides in der Region. Zusätzlich bekundeten mehreren Gemeinden und Ausflugszielen Interesse, neue Audioguides zur Erlebnis- und Informationsvermittlung zu entwickeln. Gleichzeitig wird das erhöhte Gästeaufkommen an den touristischen Hotspots und die damit einhergehenden negativen Folgen für die BewohnerInnen thematisiert und Möglichkeiten zur Entlastung diskutiert, wobei die Lenkung der BesucherInnen mittels fixen Routen für Audioguides als eine Maßnahme gesehen wird.

 

Strategieentwicklung Spitz 2019
Vor dem Hintergrund der Kleinstrukturiertheit aber auch derdemographischen Entwicklung und Perspektive vieler touristischer Anbieter und Vermieter in Spitz an der Donau zeichnet sich in der Gemeinde bereits seit längerer Zeit eine Stagnation und tendenziell sogar ein Rückgang der touristischen Angebotsbasis ab. Dies mündet letztlich in weitere Folge auch in einer Stagnation bzw. einem Rückgang der touristischen Nachfrage und Bedeutung (Nächtigungsaufkommen). Da Spitz eine der meistbesuchten Wachaugemeinden ist und die Themen- und Standortqualität durchaus touristisches Zukunfts- und Entwicklungspotenzial erkennen lässt, möchten die Gemeinde- und Tourismusverantwortlichen gemeinsam mit den bereits bestehenden Betrieben über Strategien und Maßnahmen nachdenken.

 

Umsetzungsmaßnahmen zur Entlastung der Bevölkerung in Dürnstein
Dürnstein steht derzeit vor der Problematik, dass zu gewissen Zeiten sehr große Zahlen an BesucherInnen in das historische Stadtzentrum strömen und das zu großen Belastungen für die einheimische Bevölkerung führt. Um dieses Problem in den Griff zu bekommen sollen mehrere Maßnahmen auf verschiedenen Ebenen ergriffen werden. Die Donau Niederösterreich Tourismus GmbH erarbeitet 2019 mit Unterstützung von unterschiedlichen FachexpertInnen ein Maßnahmenbündel zur besseren Steuerung der zeitlichen und räumlichen Verteilung der Gäste in Dürnstein. Ein Teil davon ist dieses Projekt.

Teilregion Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum

Gartenregion Tulln erleben
Die Donau Niederösterreich Tourismus GmbH entwickelte für die Region Tulln, Wagram und Tullner Donauraum ein Konzept um mit regionalen Gartenfestwochen im Jahr 2017 als Leitprodukt für die Gartenregion Tulln die Bekanntheit, die Ankünfte und Aufenthaltsdauer in der Region zu steigern. GartenpartnerInnen wurden gefunden und vernetzt sowie umfangreiche Marketingmaßnahmen gesetzt. Die gartenFESTWOCHENtulln 2017 waren mit 11.000 Besuchern ein voller Erfolg für die Gartenregion Tulln! Rund 70 GartenpartnerInnen präsentierten mit 100 Veranstaltungen - in ihren Baumschulen, Gartenbaubetrieben, Weingärten, Obstgärten, Schlossgärten und außergewöhnlichen Privatgärten - die hohe Gartenkompetenz der Region.

Genuss Aktiv am Wagram III
Die Region Wagram ist eine aufstrebende Region im Herzen Niederösterreichs. Unter Weinkennern gilt der Wagram noch als Geheimtipp und erfreut sich zunehmender Beliebtheit, die Stadt Tulln hat sich touristisch insbesondere mit den Themen Garten und Schiele positioniert. Seit dem Jahr 2012 wurden wesentliche Schritte zur Entwicklung des Tourismus in der Region Wagram eingeleitet. Im Zuge eines von LEADER geförderten wurden eine Positionierungs- und Angebotsstrategie für den Wagram erarbeitet und darauf basierend Umsetzungsmaßnahmen (saisonaler Schwerpunkt, Ausflugsradrouten, Betriebskooperation) gesetzt. Im Projekt "Genuss Aktiv am Wagram III" soll durch gezielte Angebotsentwicklung und nachhaltige Vermarktung soll eine Positionierung und Schärfung der Marke Wagram ermöglicht werden. Entwicklung, Konzeption, Durchführung und Vermarktung von saisonalen Höhepunkten ("Lössfrühling") und Organisation der regionalen Qualitätspartner-Betriebe sind die Schwerpunkte des Projekts der Tourismusdestination Donau-NÖ.

Teilregion Römerland Carnuntum-Marchfeld

Entwicklung eines touristischen Produktformates "Natur- und Gartengeschichten"
Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines innovativen Produktformates zur Inszenierung der spannenden Natur-Geschichten an der Donau in Niederösterreich

Top-Wanderrouten im Römerland Carnuntum vor den Toren von Wien und Bratislava
Entwicklung von 5 Top-Wanderrouten im Römerland Carnuntum, die den Gästen ein erkennbar zusammenhängendes, einheitlich beschildertes und mit Inszenierungen (Audioguide-Stationen) attraktiviertes und genussorientiertes Wanderangebot bietet

Konzeptentwicklung zur Entwicklung eines Wein-Genuss-Tourismusangebotes samt innovativem touristischen Leitsystem
Ziel ist ein mit regionalen landwirtschaftlichen Betrieben und Winzern entwickeltes Konzept zur Entwicklung eines qualitativ hochwertigen genusstouristischen Angebotes im Zusammenspiel mit Tourismus und Landwirtschaft sowie dessen Bewerbung durch ein innovatives Leitsystem

Konzeptentwicklung zur Optimierung bestehender und Schaffung neuer Radwege-Angebote im Römerland Carnuntum
Überprüfung und Darstellung von nötigen Verbesserungsmaßnahmen der bestehenden Routen der "Fabelhaften Radwelten" und Konzeptionierung von zwei neuen Radrunden zur Schaffung eines attraktiven qualitätsgesicherten und ausgebauten Radrundenangebotes für Ausflugsradfahrer zwischen Wien und Bratislava

Konzept Erlebnisinszenierung rund um den Fischa-Weg
Konzept zur Erlebbarmachung der natur- und kulturräumlichen Besonderheiten rund um den Fischa-Weg durch Erlebnisinszenierungen und Einbindung in das regionale und überregionale Tourismusangebot

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne!

+43 2713 30060-60 urlaub@donau.com mehr erfahren