Anreise
Abreise
Karte einblenden Karte ausblenden
Interessenspunkte
Zu Favoriten hinzufügen

Welterbesteig Wachau 01: Krems-Dürnstein
Weitwandertouren in der Region Wachau-Nibelungengau-Kremstal

Etappentour Schöne Aussichten Einkehrmöglichkeit Kulturell / historisch Natur & Tiererlebnisse Donau Niederösterreich Wachau-Nibelungengau-Kremstal Welterbesteig Wachau Etappen in Niederösterreich Wachau Weinstraße Kremstal
Karten & Touren anzeigen
  • Die Weinlage Pfaffenberg © Donau Niederösterreich/Markus Haslinger
  • Heurigengarten in Loiben, Weingut Brustbauer © Niederösterreich Werbung/Lois Lammerhuber
  • Das barocke Kellerschlössl der Domäne Wachau © Domäne Wachau
  • Dürnstein © Donau Niederösterreich/Gregor Semrad
  • Dürnstein © Donau Niederösterreich/Steve Haider
  • Wappentier der Wachau: Smaragdeidechse © Donau Niederösterreich/Markus Haslinger
  • Die Weinandschaft um Stein © Weinstraße Kremstal/Robert Herbst
  • Krems an der Donau © Donau Niederösterreich / Steve Haider

Von Krems nach Dürnstein wandern wir durch die historischen Stadtviertel von Krems und Stein - Ensembles aus Gotik, Renaissance und Barock - durch Kellergassen und hinein in die Kremstaler und Wachauer Steinterrassen-Weinlandschaft. Am Etappenende gelangen wir in die Perle der Wachau: Die mittelalterliche Stadt Dürnstein mit ihrer berühmten Burgruine.


Überblick

Schwierigkeit
leicht
Länge
12.43km
Aufstieg
↑ 561m
Abstieg
↓ 563m
Dauer
270 min
Niedrigster Punkt
208 m
Höchster Punkt
306 m
 
 
GPS-Track downloaden

Sandra Fischer

Kondition
Erlebnis
Landschaft

Weitere Details

Saison
Jän
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Startpunkt der Tour

Krems, Hoher Markt

Zielpunkt der Tour

Dürnstein, Altstadt

Anfahrt

A1 bis Knoten St. Pölten, weiter auf S33 nach Krems bzw. weiter auf B3 nach Dürnstein.

Parken

In den Parkgaragen der Kremser Innenstadt oder in den kostenpflichtigen Parkplätzen außerhalb Dürnsteins. Bitte beachten Sie das kostenpflichtige Kurzparksystem mit Zonen in den Innenstädten von Krems und Stein. Mehr Informationen finden Sie auf der Homepage der Stadt Krems

Wegbeschreibung

Am Hohen Markt in Krems mit der Gozzoburg geht es nordwärts zum alten Piaristenkloster (heute Fachhochschule Krems) und seiner Kirche, wo uns ein herrlicher Blick über die Altstadt von Krems erwartet. Nach der Kirche gehen wir rechts und gleich wieder links hinunter. Wir queren den alten Stadtgraben mit der Stadtmauer und erreichen die Alauntalstraße. Nur wenige Meter später erwartet uns mit der Kreuzbergstiege die schönste Stiege des Welterbesteigs. An alten Villen vorbei wandern wir hinauf Richtung Kreuzberg. Am Ende der Stiege gehen wir links und kommen in die Ried Kögel und in die Kremser Weinlandschaft. Eine tolle Fernsicht erwartet uns.

Der Weg führt durch die Rieden und hinunter zum Uni Campus Krems. Unten an der Straße gehen wir rechts - die Uni linker Hand - kreuzen die Straße und kommen zum Philosophensteig. Unterhalb der Steiner Weinrieden queren wir die Wachaubahn und erreichen das mittelalterliche Wiedentor (Zugang zu den Steiner Weingärten). Wenige Meter weiter betreten wir die Steiner Kellergasse mit mehreren Heurigen und gelangen zum Steiner Rebentor und zur Frauenbergkirche: Ein wunderschöner Rastplatz und Aussichtspunkt. Hier befindet sich am Tor des Heurigen Mayr-Resch die Stempelstation.

Wir folgen der Kellergasse weiter bis zur Bahn, gehen die Stufen hinunter, queren die Straße und steigen die Treppe hinauf zur Burgruine Stein und der Ried Altenburg. Unser Weg führt durch die idyllischen Steiner Weinberge in den Förthofgraben. In einer Kehre wandern wir rechts hinauf zum Pfaffenberg, der den Beginn des Wachauer Weingebietes markiert. Ab hier folgen wir einem alten Weinweg, passieren den Weiler Rothenhof und betreten die großartige Weinlandschaft Loibenberg mit seinen Steinterrassen. Auf dem Weinweg Loibenweg durchwandern wir bekannte Rieden wie Steinertal, Höhereck und Kellerberg.

Die Gipfelbereiche des Höherecks und des Kellerbergs sind artenreiche Trockenrasen und ehemalige Weiden, die unter Naturschutz stehen. Diese Trockenbiotpe beherbergen z.B.: seltene Orchideen, Gottesanbeterinnen und das berühmte Steinfedergras. Am Kellerberg erblicken wir das barocke Kellerschlößerl (ehemaliges Lustschloss des Stifts Dürnstein) und die Domäne Wachau. Wir verlassen die Weinrieden und tauchen in eine kleine bizarre Fels- und Waldlandschaft ein. Auf einem schmalen Pfad gelangen wir zum Kuhberg über Dürnstein. Unterhalb davon halten wir uns links und erreichen nach wenigen Minuten das Kremser Tor (oder auch Steiner Tor) und die Altstadt von Dürnstein.

Öffentliche Erreichbarkeit

Die Orte sind sieben Tage die Woche mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen (Busse und Wachaubahn). Die Rückkehr zum Startpunkt der Wanderung ist möglich.

Am Nordufer der Wachau (WL 1: Bahnhof Krems-Dürnstein-Weißenkirchen-Spitz-Aggsbach Markt-Emmersdorf-Bahnhof Melk) fahren Busse im Stundentakt sieben Tage die Woche: www.vor.at

Die Wachaubahn fährt nur an den Wochenenden und Feiertagen (dreimal täglich): www.noevog.at

Stationen vom Leihradl Nextbike (EUR 1/Stunde) befinden sich in Krems und Dürnstein, www.nextbike.at 

Radfähre Dürnstein-Rossatz: Die Fähre ist nur von April - Oktober in Betrieb.

Im April und im Oktober nur Fr, Sa, und So, Feiertag von 10.00-17.00 Uhr. Im Mai und September täglich von 9.30-18 Uhr. Im Juni, Juli und August täglich von 9.30-18.00 Uhr, Fr, Sa, So und Feiertag von 9.00-18.30 Uhr. 

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe, Regenschutz, ausreichend Getränke und Verpflegung, sowie Wanderkarte Wachau und eventuell einen Heurigenkalender. Eine Ausrüstungliste finden Sie auf www.welterbesteig.at unter der Rubrik Service/Tipps.

Sicherheitsbestimmungen

Bei heißen und sonnigen Tagen genügend Wasser mitnehmen. Die Steinterrassen und die Rieden sind sehr sonnenexponiert und eine dementsprechend heiße Landschaft.

Notruf Bergrettung Wachau: 140

Tipps/Besonderheiten

Nicht nur bei Schlechtwetter empfiehlt es sich, einen Besuch in der Kunstmeile Krems einzuplanen. www.kunstmeile.at 

Das Stift Dürnstein ist ein außergewöhliches Beispiel für den österreichischen Barock. Der blaue Turm ist das Wahrzeichen von Dürnstein und der Wachau, www.stiftduernstein.at; 02711/227.

Weitere Infos & Links

Best of Wachau: Die renommiertesten und empfehlenswertesten Gastronomie- und Nächtigungsbetriebe im UNESCO-Weltkulturerbe Wachau finden Sie bei Best of Wachau, www.bestof-wachau.at.

Weitere Infos zu Einkehr- und Nächtigungsmöglichkeiten finden Sie unter www.welterbesteig.at

Weinheurige sind in Krems, Stein, Förthof und Dürnstein zu finden. Mehrere Heurigenbetriebe haben im Winter geöffnet/ausgesteckt. Bitte beachten Sie den aktuellen Heurigenkalender auf www.welterbesteig.at.

Zur einfachen und bequemen Planung der Touren empfiehlt sich die Wachau-Nibelungengau-Kremstal App. Einfach für Android oder iPhone herunterladen.

x