Anreise
Abreise
Karte einblenden Karte ausblenden
Interessenspunkte
Zu Favoriten hinzufügen

Donauradweg Etappe 8 Südufer: Petronell - Bratislava
Top-Radtouren in der Region Wachau-Nibelungengau-Kremstal

Etappentour Einkehrmöglichkeit Kulturell / historisch Donau Niederösterreich Römerland Carnuntum-Marchfeld Carnuntum Weinstraße Carnuntum Donauradweg Etappen in Niederösterreich
Karten & Touren anzeigen
  • Hainburg © Donau Niederösterreich/Steve Haider
  • Haus des Lucius, Archäologischer Park Carnuntum © Donau Niederösterreich/Steve Haider
  • Haus des Lucius, Archäologischer Park Carnuntum © Atelier Olschinsky/Archäolog. Kulturpark NÖ Betriebs GmbH
  • Römische Therme, Archäologischer Park Carnuntum © Atelier Olschinsky/Archäolog. Kulturpark NÖ Betriebs GmbH
  • Museum Carnuntinum, Bad Deutsch-Altenburg © AKP
  • Burg Bratislava © MS Agency/Robert Vrlák
  • Bratislava © MS Agency/Robert Vrlák

Von alten Römern und modernen Restaurants

Die Schlussetappe des Donauradwegs führt von Petronell nach Bratislava. Entlang des Südufers verläuft der Weg durch Hainburg, mit seiner gut erhaltenen Burganlage, vorbei an den ersten Ausläufern der Karpaten über die österreichisch-slowakische Grenze bis in die slowakische Hauptstadt.

Mittelalter-Fans lassen sich in Petronell von der Johannes der Täufer-Kapelle bezaubern, deren romanischer Rundbau auf die Tempelritter zurückgeht. Und eine Stippvisite in der Römerstadt Carnuntum lässt Sie Antike live erleben. Weltweit einmalig wurden die wesentlichen Architekturtypen eines römischen Stadtviertels im historischen Kontext rekonstruiert: ein Bürgerhaus, eine prächtige Stadtvilla mit Möbeln, Fußbodenheizung, funktionstüchtigem Herd und eine öffentliche Thermenanlage.

Den alten Römern begegnen Sie auch im Kurort Bad Deutsch-Altenburg. Und zwar nicht nur im Museum Carnuntinum, das mit seinen altrömischen Statuen und Reliefs, Mosaiken und Münzen, Waffen und Schmuckstücken das Kernstück der Römerstadt  Carnuntum darstellt. Sondern auch in der Therme Carnuntum, wo man seit der Antike Rheuma kuriert.

Der nahen Stadt Hainburg verleihen nicht nur die alten Stadttore, das Wienertor, das Ungartor und das Fischertor, sondern auch eine ausgedehnte Burgruine mittelalterlichen Reiz. Neben dem Schlossberg in der Stadt dominieren auch noch der Hundsheimer Berg und der Braunsberg das Landschaftsbild. Letzterer bietet beste Aussicht auf die Donau, den bereits in der Slowakei gelegenen Thebener Kogel mit der Burg Devin sowie aufs benachbarte Bratislava, dessen Vororte Sie bald nach der Staatsgrenze bei Wolfsthal erreichen.

Die slowakische Hauptstadt bietet Ihnen – zum Ausklang Ihrer Radreise – zahlreiche Sehenswürdigkeiten: etwa die viertürmige Burg, das Wahrzeichen der Stadt, oder das Slowakische Nationaltheater, die Altstadt mit dem Hviezdoslavovo Namestie-Boulevard oder die Neue Brücke, auf deren Brückenpfeiler ein futuristisch gestaltetes Restaurant ("UFO") umfassende Aussicht bietet.


Überblick

Schwierigkeit
leicht
Länge
26.26km
Aufstieg
↑ 139m
Abstieg
↓ 177m
Dauer
127 min
Niedrigster Punkt
135 m
Höchster Punkt
182 m
 
 
GPS-Track downloaden
Autor:
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Weitere Details

Saison
Jän
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Startpunkt der Tour

Petronell-Carnuntum

Zielpunkt der Tour

Bratislava

Anfahrt

In Wien die A9 bei der Ausfahrt 19-Fischamend verlassen und der B9 bis Petronell folgen.

Parken

Parkplatz am Bahnhof Petronell.

Wegbeschreibung

Petronell - Bad Deutsch-Altenburg - Hainburg - Bratislava

Routenbeschreibung:

Sie starten Ihre Tour in Petronell und folgen zunächst der Hauptstraße in östlicher Richtung bis Sie am Ortsende in die Solafeldgasse einbiegen. An deren Ende folgen Sie dem Weg weiter nach Osten bis Sie in Bad Deutsch-Altenburg ankommen, dessen Steinbruch schon weithin sichtbar ist. Wenn ausreichend Zeit ist, können Sie Ihre müden Beine in den örtlichen Thermen wieder fit machen. Bad Deutsch-Altenburg hat die stärksten Jod-Schwefel-Quellen Europas.

In Bad Deutsch-Altenburg orientieren Sie sich in Richtung Donauufer und unterqueren die B49. Kurz darauf kommen Sie in Hainburg an. Hier machen Sie Rast und besichtigen die alte, aber sehr gut erhaltene Burganlage. Zurück auf dem Weg verabschieden Sie sich vom Donauufer, welches Sie erst in Bratislava wiedersehen, fahren entlang der Bahngleise und anschließend ein kurzes Stück auf der Thebner Straße, die Sie bei der ersten Möglichkeit rechts verlassen. Sie treffen auf die B9 an deren Nordseite ein Radweg verläuft dem Sie folgen.

Kurz vor der Grenze trennen sich die Bundesstraße und der Radweg. Nach einer lang gezogenen Links- und einer Rechtskurve fahren Sie entlang der Uferpromenade von Bratislava und genießen während der letzten Meter den Blick auf die Donau, die Burg Bratislava und den Martinsdom.

Öffentliche Erreichbarkeit

Von der Haltestelle Wien Mitte-Landstraße mit Bus oder Bahn nach Petronell.

 

x