Anreise
Abreise
Karte einblenden Karte ausblenden
Interessenspunkte
Zu Favoriten hinzufügen

Donauradweg Etappe 5 Nordufer: Emmersdorf - Krems
Top-Radtouren in der Region Wachau-Nibelungengau-Kremstal

Etappen in Niederösterreich Kulturell / historisch Einkehrmöglichkeit Etappentour Natur & Tiererlebnisse Donauradweg Donau Niederösterreich Schöne Aussichten Wachau-Nibelungengau-Kremstal Wachau Weinstraße Kremstal
Karten & Touren anzeigen
  • Spitz © Donau Niederösterreich/Steve  Haider
  • Emmersdorf © Donau Niederösterreich/Lachlan Blair
  • Dürnstein © Donau Niederösterreich
  • Weißenkirchen in der Wachau © Donau Niederösterreich/Steve Haider

Durch den Zaubergarten einer Romantik-Landschaft

Die  Tour führt Sie über den schönen Donauradweg von Emmersdorf an der Donau, durch die Kulturlandschaft Wachau zu Ihrem Ziel der Statutarstadt Krems an der Donau. Dabei passieren Sie auf Ihrer Fahrt durch das von der UNESCO zum Welt- und Kulturerbe ernannte Tal unter anderem Aggsbach, Spitz und Weißenkirchen in der Wachau bis Sie schließlich zu Ihrem Ziel, der Handels- und Kulturstadt Krems kommen.

Kaum, dass Sie Emmersdorf verlassen haben, erfahren Sie eindrucksvoll, warum die UNESCO die Wachau zum Weltkulturerbe erklärt hat: Aus steilen Waldhängen ragen Felsklippen, Weinberge wölben sich sanft, an Sandstränden spielen Donauwellen, geschichtsträchtige Ruinen, alte Dörfer und gastfreundliche Heurigen säumen Ihren Weg.

Vom uralten Aggsbach aus haben Sie einen hervorragenden Blick auf die Burgruine Aggstein am Ufer gegenüber, wo einst – so die Sage – schreckliche Raubritter von der Gerechtigkeit ereilt wurden. Den Ort Willendorf hat ein archäologischer Fund berühmt gemacht: die "Venus". Die kleine Frauenskulptur (heute im Naturhistorischen Museum Wien) erinnert daran, dass die Gegend schon seit 50.000 Jahren besiedelt ist.

In Schwallenbach halten einige historische Gemäuer das Mittelalter lebendig, und kurz vor Spitz erblicken Sie eine bizarre Felsformation: die Teufelsmauer. Mit ihr wollte der Höllenfürst einst das Wasser der Donau stauen. In Spitz verleiten alte Hauerhäuser und Gutshöfe aus dem 16. Jahrhundert, die spätgotische Pfarrkirche, die Ruine Hinterhaus und das Schifffahrtsmuseum zur Kultur-Rast.

Auf dem Dachfirst der mächtigen Wehrkirche St. Michael (Gemeinde Weißenkirchen) "laufen" Hasen – die angeblich ein schneereicher Winter einst dort hinauf getrieben hat. Und im Wachaumuseum des Ortes können Sie eine der kunstvollen Wachauer Trachten-"Goldhauben" aus der Nähe bestaunen. Hauptattraktion des Heurigenorts Wösendorf ist die spätbarocke Pfarrkirche mit Altarbildern des sogenannten "Kremser Schmidts" (Martin Johann Schmidt, 1718-1801).

Die Lage am Strom, die lieblichen Weingärten, Waldhänge und Felsformationen rundum haben Dürnstein zu einem der beliebtesten österreichischen Reiseziele gemacht. Der blaue Turm von Stift Dürnstein ist weithin sichtbar, und in der weitläufigen, aussichtsreichen Burgruine wurde einst König Richard Löwenherz gefangen gehalten. Bald nachdem Sie den Weinort Unterloiben durchquert haben, erreichen Sie Krems, das Ziel dieser Etappe.


Überblick

Schwierigkeit
mittel
Länge
34.48km
Aufstieg
↑ 250m
Abstieg
↓ 261m
Dauer
160 min
Niedrigster Punkt
195 m
Höchster Punkt
230 m
 
 
GPS-Track downloaden
Autor:
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Weitere Details

Saison
Jän
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Startpunkt der Tour

Emmersdorf

Zielpunkt der Tour

Krems

Anfahrt

Auf der B3 nach Emmersdorf an der Donau

Parken

Hotel Donauhof in Emmersdorf 

Wegbeschreibung

Emmersdorf an der Donau - Aggsbach - Spitz - Weißenkirchen in der Wachau - Dürnstein - Krems an der Donau

Routenbeschreibung:

Sie starten Ihre Tour in Emmersdorf an der Donau. Wie die Bezeichnung „das Tor in die Wachau“ bereits vermuten lässt, beginnt hier die gleichnamige Kulturlandschaft. Durch sie bewegen Sie sich am nördlichen Ufer der Donau. Dazu legen Sie einen Großteil der Strecke auf der B3 zurück, nur stellenweise verlassen Sie die Landstraße.

Vorbei an kleineren Ortschaften und steilen Hügeln bahnen Sie sich Ihren Weg nach Aggsbach Markt. Über diesen Zwischenstopp werden sich alle Freunde von Burgen freuen, denn von hier hat man einen traumhaften Blick auf die Burgruine Aggstein am gegenüberliegenden Südufer, deren Ursprünge bis in das 12. Jahrhundert zurückgehen. Bei Willendorf in der Wachau fahren Sie von der B3 ab und bis kurz nach Schwallenbach auf der L7140 weiter. Danach radeln Sie auf der Donau Bundesstraße weiter durch die wunderschöne Landschaft der Wachau.

Kurz nach Spitz verlassen Sie immer wieder die B 3 und fahren durch Wösendorf und Weißenkirchen hindurch. Dann kommen Sie schließlich zum Inbegriff der landschaftlichen Schönheit in diesem Teil des Donaugebiets, der kleinen Stadt Dürnstein. Hier erkennen Sie die landschaftlichen Merkmale der Wachau. Die saftig grünen Hügel mit ihren steilen Hängen, in welchen sich zahllose Weinreben aneinanderreihen. In Kombination mit der Donau und dem richtigen Licht ein Anblick, der wie geschaffen für die Landschaftsmalerei ist. Doch auch der Kulturliebhaber wird hier nicht vergessen, es lässt sich die Ruine Dürnstein erkunden, sowie das seit 1372 bestehende Stift Dürnstein, welches mit seiner blau-weißen Färbung als Wahrzeichen der Stadt gilt.

Nach Dürnstein entfernen Sie sich wieder für ein kurzes Stück von der Donau und durchqueren einige Felder. Kurz hinter Unterloiben fahren Sie jedoch wieder auf die B3 und damit auch wieder entlang der Donau. Bereits wenige Kilometer später sind Sie in Krems an der Donau angelangt.

Hier bietet sich eine wahre Fülle an Sehenswürdigkeiten. Noch im Randbereich der Wachau können Sie hier zum einen die charakteristische Landschaft bestaunen, zum anderen die Stadt erkunden. Allein die Altstadt von Krems beeindruckt, da sie zum UNESCO-Welterbe Kulturlandschaft Wachau gehört. Besonders hervorzuheben ist das Wahrzeichen der Stadt, das Steiner Tor. Zusätzlich gibt es zahllose Kirchen, Tore, Häuser und Museen zu entdecken, eine wahre Kulturstadt. Aber auch Weinkenner fühlen sich hier wohl, da mit zahlreichen Weingütern der Weinanbau nicht nur eine wirtschaftliche Bedeutung hat, sondern auch wichtiger Teil dieser Stadt ist. Ein wirklich lohnendes Ziel und ein gelungener Abschluss dieser schönen und kurzweiligen Radtour.

Öffentliche Erreichbarkeit

Emmersdorf ist über mehrere Busverbindungen zu erreichen.

x