Anreise
Abreise
Karte einblenden Karte ausblenden
Interessenspunkte
Zu Favoriten hinzufügen

Donauradweg Etappe 1 Nordufer: Passau - Schlögen
Top-Radtouren in der Region Wachau-Nibelungengau-Kremstal

Etappen in Oberösterreich Kulturell / historisch Familienfreundlich Einkehrmöglichkeit Etappentour Natur & Tiererlebnisse Donauradweg Schöne Aussichten
Karten & Touren anzeigen
  • Dom St. Stephan

Vom Bayerischen Venedig zum Giganten der Donau

Die DREI_FLÜSSE_STADT Passau am Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz beschert Ihnen einen grandiosen Auftakt zu einer großartigen Fahrradtour. Nehmen Sie sich deshalb unbedingt Zeit für die Sehenswürdigkeiten dieses "Bayerischen Venedigs": Erkunden Sie die barocke Altstadt, der italienische Baumeister einst mediterranes Gepräge verliehen haben. Oder die fürstbischöfliche Residenz mit dem Domschatzmuseum. Auch der besuchenswerte Passauer Stephansdom liegt direkt an Ihrer Route. Hier befindet sich immerhin die größte Domorgel der Welt, mit fast 18.000 Pfeifen. Und am Glasmuseum mit seinen 13.000 ausgestellten Objekten Böhmischen Glases kommen Sie ebenfalls direkt vorbei.

Dabei ist das erst der Beginn dieser abwechslungsreichen Etappe. Aufregend ist der Blick auf Burg Krämpelstein, die hoch über der Donau auf einem Felsen thront. Der Sage nach stürzte hier, vom sogenannten "Schneiderschlössl", einst ein Schneider zu Tode, als er seine Ziege in der Donau bestatten wollte. Nicht minder anregend sind die gotischen Wandmalereien in der Petruskirche von Pyrawang: Obwohl aus dem 14. Jahrhundert, wirken sie erstaunlich modern.

Für kleine Radreisende ist das "Wassererlebnis Mini-Donau" im reizenden Engelhartszell der Etappen-Höhepunkt. Hier lockt nicht nur ein Themenspielplatz, sondern auch der "Gigant der Donau", der fast zwei Meter lange Hausen im Großaquarium. Vielleicht haben Sie Zeit, auch dem nahen, prächtigen Stift Engelszell mit seiner sehenswerten Rokoko-Kirche und dem herrlichen Stiftsgarten eine Stippvisite abzustatten.

Kurz bevor Sie Schlögen erreichen, winkt vom jenseitigen Donauufer die mittelalterliche Burgruine Haichenbach herüber – von jenem Bergrücken, um den sich die berühmte "Schlögener Donauschlinge" krümmt.


Überblick

Schwierigkeit
leicht
Länge
40.89km
Aufstieg
↑ 239m
Abstieg
↓ 261m
Dauer
180 min
Niedrigster Punkt
276 m
Höchster Punkt
322 m
 
 
GPS-Track downloaden
Autor: Donau OÖ
Kondition
Erlebnis
Landschaft

Weitere Details

Saison
Jän
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Startpunkt der Tour

Passau

Zielpunkt der Tour

Schlögen

Anfahrt

Auf E56 bis Ausfahrt Passau-Mitte (116) fahren und anschließend der B12 in Richtung Fürstenzell/Donau folgen. Direkt an der Donau rechts auf die B8/Regensburger Straße abbiegen und Ausschilderung "Bahnhof" folgen. 

Parken

Parken in Passau.

Wegbeschreibung

Passau - Ilzstadt -Erlau - Obernzell -Niederranna -Schlögen

Routenbeschreibung

Sie beginnen die Etappe direkt am Bahnhof von Passau. Um möglichst rasch an die Donau zu gelangen, folgen Sie der Beschilderung "zum Donauradweg" und wenige Augenblicke später können Sie bereits den ersten Blick auf Ihren zukünftigen Begleiter werfen. Folgen Sie dem Flussverlauf stromabwärts und überqueren Sie die Donau über die Luitpoldbrücke. Bereits hier können Sie die Veste Ober- und Niederhaus sehen, die Herrschaftszentrum, Residenz, Verwaltungsgebäude und Festung in einem ist.

Nach der Überquerung der Ilz-Brücke halten Sie sich rechts und folgen ab nun immer dem ausgeschilderten Weg entlang der Donau. Bald gelangen Sie in das Naturschutzgebiet Donauleiten, dessen steile Hänge den südlichen Rand des Bayerischen Walds markieren. Die Hänge sind vorwiegend dicht bewaldet, nur an wenigen Stellen sind bizarre Felsformationen sichtbar. Aufgrund des steilen Geländes und der südseitigen Ausrichtung ist die Natur in diesem Gebiet größtenteils unberührt und beeindruckt mit einer vielfältigen Flora und Fauna. 

In Erlau überqueren Sie den gleichnamigen Bach und folgen dem Radweg bis nach Obernzell. Bald kommt auf der anderen Flussseite die mächtige Burg Vichtenstein aus dem 12. Jahrhundert in Sicht und etwas versetzt der 895 m hohe Haugstein, der als die höchste Erhebung im Alpenvorland gilt. Einige Kilometer flussabwärts passieren Sie das "Haus am Strom", dessen Architektur an die Form einer Welle erinnert. Mit zahlreichen Wasserspielen, einer Ausstellung und einem Biergarten mit regionaler Küche bietet das Haus ein willkommenes Ziel für eine Pause. Alternativ zum Weiterweg mit Blick auf Stift Engelszell bietet sich die Möglichkeit über das Kraftwerk Jochenstein die Donau zu queren und mit der Radfähre Engelhartszell wieder ans Nordufer zu wechseln.

In Niederranna ist mit dem Zillenverleih Witti einer der letzten Zillenbauer zu finden. Kurz nach der Ruine Haichenbach beginnt am Höhenrücken die berühmte Schlögener Schlinge, in der die Donau eine pittoreske 180°-Kurve beschreibt. Mit einer kurzen Fährfahrt endet hier diese Etappe in Schlögen.

Öffentliche Erreichbarkeit

Mit dem Zug nach Passau Hauptbahnhof. 

x