Wagram Tour Schöne Aussichten Familienfreundlich Kulturell / historisch Donau Niederösterreich Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum Tullner Donauraum Etappen in Niederösterreich Weinstraße Traisental Einkehrmöglichkeit Karten & Touren anzeigen GPS-Track speichern/drucken

  • Egon Schiele Statue, Tulln, Egon Schiele Museum
  • Blick auf die Kellergasse Feuersbrunn
  • Schloss Stetteldorf
  • Schloss Grafenegg am Morgen
  • Kellergasse Königsbrunn
  • Kellergasse Absberg
  • Beschilderung Wagram Tour W1
  • Bootsfahrt im Wasserpark Tulln
  • Gebietsvinothek Weritas
  • Gelände Garten Tulln
Schwierigkeit
mittel
Länge
47.06 km
Dauer
04:00 h
Anforderung an: Kondition
3 von 6
Anforderung an: Technik
1 von 6
Erlebnis
4 von 6
Landschaft
4 von 6

Saison:
Jän Nein Feb Nein Mär Nein Apr Ja Mai Ja Jun Ja Jul Ja Aug Ja Sep Ja Okt Ja Nov Nein Dez Nein

Aufstieg/Abstieg
82/92 Hm
Niedrigster Punkt
171 Hm
Höchster Punkt
227 Hm
Höhenprofil
  • Egon Schiele Statue, Tulln, Egon Schiele Museum
  • Blick auf die Kellergasse Feuersbrunn
  • Schloss Stetteldorf
  • Schloss Grafenegg am Morgen
  • Kellergasse Königsbrunn
  • Kellergasse Absberg
  • Beschilderung Wagram Tour W1
  • Bootsfahrt im Wasserpark Tulln
  • Gebietsvinothek Weritas
  • Gelände Garten Tulln

GenussradlerInnen führt diese „Best-of“-Tour als Alternative zum klassischen Donauradweg auf 47 Kilometern zu den kulturellen und kulinarischen Highlights des Wagrams. Zuerst die schattige Donauau bei Grafenwörth, dann die spektakulären Ausblicke entlang der Panoramastrecke an der Wagramkante. Sonnendurchflutete Weinterrassen, versteckte Hohlwege, idyllische Kellergassen und markante Lössformationen – hier zeigen sich die typischen Landschaftsbilder des Wagrams von ihren schönsten Seiten. Für lukullische Höhepunkte sorgen haubengekrönte Lokale in Oberstockstall, Feuersbrunn und Tulln.

Gäste aus Tulln können die durchgehend in beide Richtungen beschilderte Donauschleife auch mit Tulln als Ausgangspunkt befahren und die Rückfahrt über den Donauradweg, in Kombination mit einer der anderen Entdeckertouren durch den Wagram, per Bahn oder per Taxi bestreiten. Die Möglichkeiten sind also ausgesprochen vielfältig.

Die Donauschleife stellt eine Alternative zum Donauradweg über die Region Wagram nach Tulln dar und ist eine Best Of Tour durch den Wagram. Bei Grafenwörth wird der Donauradweg verlassen und durch die wunderschöne Au nach Grafenwörth gefahren. In der flachen Donauebene radelt es sich ohne viel Mühe zwischen Wiesen und Äcker nach Grafenegg. Das Schloss Grafenegg ist überregional bekannt und einer der bedeutendsten Schlossbauten im Stil des romantischen Historismus in Österreich. Einer Allee folgend radeln wir über Wagram am Wagram und Feuersbrunn, einer der kulinarischen Hotspots der Region, weiter nach Fels. Hier haben sportliche Radfahrer die Möglichkeit, einen Abstecher zur Felser Warte zu unternehmen – verbunden mit einer steilen Auf- und Abfahrt durch zwei der zahlreichen Kellergassen. Jene, die es gemütlicher lieben, folgen der Beschilderung Richtung Thürnthal. Dort geht es direkt vorbei am barock-klassizistischen Schloss. Bei Thürnthal verläuft die Route zweimal über die markante Geländestufe, verbunden mit kurzen Anstiegen und Abfahrten. Der weitere Weg nach Kirchberg über Engelmannsbrunn ist geprägt von der schönen Aussicht über die Donauebene auf der einen und dem Blick auf die Wagramer Weingärten an den Hängen auf der anderen Seite. In Kirchberg vor der Gebietsvinothek haben wir exakt die halbe Wegstrecke Richtung Tulln hinter uns gebracht. Neben der Gebietsvinothek Weritas können wir in Kirchberg etwa auch das Alchemistenmuseum besuchen.

In Kirchberg gibt es die Möglichkeit Richtung Altenwörth und zurück zum Donauradweg zu fahren oder weiter durch die Region Wagram bis Tulln und dort zurück auf den Donauradweg. Auch in die umgekehrte Richtung ist dieser Routenabschnitt vom Donauradweg bei Altenwörth nach Kirchberg beschildert.

Wir verlassen Kirchberg Richtung Osten, fahren vorbei am Alchemistenpark und am oberen Teil der Wagramkante entlang. Rechter Hand bietet sich uns ein schöner Blick über die Donauebene. Nach der Ortsdurchfahrt von Unterstockstall erreichen wir die Kellergasse von Königsbrunn. Unweit von Königsbrunn in Absberg befindet sich die nächste sehr lange und schöne Kellergasse. Nun folgt ein idyllischer Streckenabschnitt entlang des Schmidamühlbaches. Durch Stetteldorf radeln wir in einer Schleife, vorbei am Fuße von Schloss Stetteldorf mit seinem historischen Hofgarten, welches direkt an der Geländekante die Donauebene überblickt. Der Beschilderung folgend queren wir die Ebene auf dem Weg nach Tulln zurück zum Donauradweg. Werfen wir einen kurzen Blick zurück, so können wir noch länger das Schloss auf der Wagramkante thronend erkennen. Bei Neuaigen und Trübensee beginnt wieder die Donauau. Durch die Au geht es auf einem, die Straße begleitenden Radweg, zur Donaubrücke in Tulln und nach Überquerung des Stroms mündet die Radroute durch den Wagram wieder direkt in den Donauradweg, den wir bei Grafenwörth verlassen haben. Tulln bietet viele lohnenswerte Ausflugsziele, wie zB. die „GARTEN TULLN“, das Römermuseum oder die Donaubühne . Außerdem ist Tulln die Geburtsstadt Egon Schieles und es gibt das Egon Schiele Geburtshaus , ein Egon Schiele Museum und den Egon Schiele Themenweg zu entdecken.

Weitere Details

Startpunkt der Tour
Tulln an der Donau
Zielpunkt der Tour
Donauradweg bei Grafenwörth
Anfahrt

Anreise mit dem Rad

- aus Westen über den Donauradweg bis zur Abzweigung bei Grafenwörth

- aus Osten über den Donauradweg bis Tulln

 

Anreise mit dem Auto

Ausfahrten an der Stockerauer Schnellstraße S5 in der Region Wagram: Grafenwörth, Fels am Wagram, Kirchberg am Wagram, Königsbrunn und Tulln

- aus Wien/Ungarn/Slowakei über die Donauuferautobahn A22 und die Stockerauer Schnellstraße S5 in die Region Wagram

- aus St. Pölten/Linz/Deutschland über die Westautobahn A1 bis St. Pölten, die Kremser Schnellstraße S33 bis Jettsdorf und die Stockerauer Schnellstraße S5 in die Region Wagram

- aus dem Norden über die Weinviertler Schnellstraße S3 und weiter über die S5 Stockerauer Schnellstraße oder über die B19 in die Region Wagram

- aus dem Süden über Südautobahn A2 und weiter über die Außenringautobahn A21, Abfahrt Altlengbach und nach Tulln und in die Region Wagram

 

 Anreise mit dem Schiff nach Tulln

www.schiff-tulln.at

www.ddsg-blue-danube.at

www.donauschiffahrt.de

www.donaustationen.at

Parken

Parkmöglichkeiten bei allen Bahnhöfen in der Region; Park & Ride-Anlage in Tulln am Hauptbahnhof; Parkplatz bei der Wagramhalle in Kirchberg

Öffentliche Erreichbarkeit

Nach Tulln, Kirchberg am Wagram oder Grafenegg mit

- der Bahn (www.oebb.at)

- dem Bus (www.postbus.at)

Ausrüstung

Tourenrad oder Citybike; Rennradfahrer sollten bei einigen Abschnitten (kein reiner Asphaltbelag) besondere Vorsicht walten lassen

Sicherheitsbestimmungen

Notruf Rettung: 144, EU Notruf: 112

Wegbeschreibung

Gäste aus Tulln können die durchgehend in beide Richtungen beschilderte Donauschleife auch mit Tulln als Ausgangspunkt befahren und die Rückfahrt über den Donauradweg, in Kombination mit einer der anderen Entdeckertouren durch den Wagram, per Bahn oder per Taxi bestreiten. Die Möglichkeiten sind also ausgesprochen vielfältig.

Die Donauschleife stellt eine Alternative zum Donauradweg über die Region Wagram nach Tulln dar und ist eine Best Of Tour durch den Wagram. Bei Grafenwörth wird der Donauradweg verlassen und durch die wunderschöne Au nach Grafenwörth gefahren. In der flachen Donauebene radelt es sich ohne viel Mühe zwischen Wiesen und Äcker nach Grafenegg. Das Schloss Grafenegg ist überregional bekannt und einer der bedeutendsten Schlossbauten im Stil des romantischen Historismus in Österreich. Einer Allee folgend radeln wir über Wagram am Wagram und Feuersbrunn, einer der kulinarischen Hotspots der Region, weiter nach Fels. Hier haben sportliche Radfahrer die Möglichkeit, einen Abstecher zur Felser Warte zu unternehmen – verbunden mit einer steilen Auf- und Abfahrt durch zwei der zahlreichen Kellergassen. Jene, die es gemütlicher lieben, folgen der Beschilderung Richtung Thürnthal. Dort geht es direkt vorbei am barock-klassizistischen Schloss. Bei Thürnthal verläuft die Route zweimal über die markante Geländestufe, verbunden mit kurzen Anstiegen und Abfahrten. Der weitere Weg nach Kirchberg über Engelmannsbrunn ist geprägt von der schönen Aussicht über die Donauebene auf der einen und dem Blick auf die Wagramer Weingärten an den Hängen auf der anderen Seite. In Kirchberg vor der Gebietsvinothek haben wir exakt die halbe Wegstrecke Richtung Tulln hinter uns gebracht. Neben der Gebietsvinothek Weritas können wir in Kirchberg etwa auch das Alchemistenmuseum besuchen.

In Kirchberg gibt es die Möglichkeit Richtung Altenwörth und zurück zum Donauradweg zu fahren oder weiter durch die Region Wagram bis Tulln und dort zurück auf den Donauradweg. Auch in die umgekehrte Richtung ist dieser Routenabschnitt vom Donauradweg bei Altenwörth nach Kirchberg beschildert.

Wir verlassen Kirchberg Richtung Osten, fahren vorbei am Alchemistenpark und am oberen Teil der Wagramkante entlang. Rechter Hand bietet sich uns ein schöner Blick über die Donauebene. Nach der Ortsdurchfahrt von Unterstockstall erreichen wir die Kellergasse von Königsbrunn. Unweit von Königsbrunn in Absberg befindet sich die nächste sehr lange und schöne Kellergasse. Nun folgt ein idyllischer Streckenabschnitt entlang des Schmidamühlbaches. Durch Stetteldorf radeln wir in einer Schleife, vorbei am Fuße von Schloss Stetteldorf mit seinem historischen Hofgarten, welches direkt an der Geländekante die Donauebene überblickt. Der Beschilderung folgend queren wir die Ebene auf dem Weg nach Tulln zurück zum Donauradweg. Werfen wir einen kurzen Blick zurück, so können wir noch länger das Schloss auf der Wagramkante thronend erkennen. Bei Neuaigen und Trübensee beginnt wieder die Donauau. Durch die Au geht es auf einem, die Straße begleitenden Radweg, zur Donaubrücke in Tulln und nach Überquerung des Stroms mündet die Radroute durch den Wagram wieder direkt in den Donauradweg, den wir bei Grafenwörth verlassen haben. Tulln bietet viele lohnenswerte Ausflugsziele, wie zB. die „GARTEN TULLN“, das Römermuseum oder die Donaubühne . Außerdem ist Tulln die Geburtsstadt Egon Schieles und es gibt das Egon Schiele Geburtshaus , ein Egon Schiele Museum und den Egon Schiele Themenweg zu entdecken.

Vielleicht interessant

DIE GARTEN TULLN

Mehr als 65 Schaugärten locken wieder Jung und Alt auf die größte ökologische Gartenschau Europas. Neue Attraktionen im Jahr 2018 sind der Bayerische Biergarten, das Garten-Arboretum und der Muster-Schulgarten von „Natur im Garten“.

weiterlesen

In der Umgebung

Blick von Wagramkante, Weinstraße Wagram

Weinbaugebiet Wagram

Der Wagram ist eine mächtige Geländestufe, die sich im Norden der Donau zwischen Feuersbrunn und Stetteldorf erstreckt. Südlich der Donau befinden sich die Weinbau- und Heurigenorte des Tullnerfeldes und ganz im Osten die traditionsreiche Weinstadt...

weiterlesen

Donaubühne Tulln

Die Donaubühne ist ein über die Landesgrenzen hinweg bekannter Fixpunkt in der Tullner Kulturlandschaft: Besucher kommen aus ganz Österreich, um nationale und internationale Künstler auf der Freiluftbühne im romantischen Ambiente direkt an der Donau zu...

weiterlesen
gedeckte Tafel

"Gasthaus zum goldenen Kreuz" Bauer KG

Seit 1896 befindet sich das Haus in Familienbesitz und entwickelte sich zum gern besuchten Dorfwirtshaus und zu einer Raststätte für Fuhrwerker. Nun ist hier bereits die vierte Generation um das Wohl ihrer Gäste bemüht.Kulinarisch erfreuen wir Sie mit...

weiterlesen
Blick auf die Kirche in Absdorf

Absdorf

Gut eintausendzweihundert Jahre Geschichte haben Absdorf zu einem integren und lebendigen Gemeinwesen geformt. Seriös, beständig, beschaulich, so prä-sentiert sich Absdorf heute seinen Freunden und Besuchern.Ebenso exponiert wie verkehrsgünstig liegt...

weiterlesen
MS Stadt Wien

Aichers Schiffsgastro

An der Tullner Donaulände hat die MS STADT WIEN ihren Liegeplatz. Wenn Sie nicht gerade auf einer Ausflugs-, Sonder- oder Charterfahrt unterwegs ist, stehen ihre Türen als Schiffsrestarant und für spezielle Standveranstaltungen offen.Der besonders...

weiterlesen

Alchemistenpark

Entdecken Sie die essbare Landschaft mit über 200 verschiedenen Pflanzen in Kirchberg am Wagram, der 1. Essbaren Gemeinde in Niederösterreich.

weiterlesen