Donauradweg Etappe 7 Nordufer: Tulln - Wien/Nordbrücke Etappen in Niederösterreich Einkehrmöglichkeit Donauradweg Schöne Aussichten Donau Niederösterreich Kulturell / historisch Natur & Tiererlebnisse Kamptal-Wagram-Tullner Donauraum Tullner Donauraum Wagram Karten & Touren anzeigen GPS-Track speichern/drucken

  • Donau Niederösterreich/Steve Haider
  • Donau Niederösterreich/Steve Haider
  • Donau Niederösterreich/Steve Haider
  • Natur im Garten/A. Haiden
  • Stadtgemeinde Stockerau
Schwierigkeit
mittel
Länge
34.79km
Dauer
150 min
Anforderung an: Kondition
3 von 6
Anforderung an: Technik
1 von 6
Erlebnis
3 von 6
Landschaft
4 von 6

Saison:
Jän Nein Feb Nein Mär Ja Apr Ja Mai Ja Jun Ja Jul Ja Aug Ja Sep Ja Okt Ja Nov Ja Dez Nein

Aufstieg/Abstieg
159/170m
Niedrigster Punkt
155m
Höchster Punkt
181m
Höhenprofil
  • Donau Niederösterreich/Steve Haider
  • Donau Niederösterreich/Steve Haider
  • Donau Niederösterreich/Steve Haider
  • Natur im Garten/A. Haiden
  • Stadtgemeinde Stockerau

Von Schaugärten, Rattenfängern und Freizeitinseln

Tulln ist eine der ältesten Städte Österreichs. Von hier führt der Donauradweg am Nordufer entlang durch das Naturschutzgebiet Gemeindeau, vorbei an Korneuburg mit seiner malerischen Altstadt bis in die österreichische Landeshauptstadt Wien.

Erkunden Sie die Kunst- und Gartenstadt Tulln bei einer historischen Stadtführung: Der Rundgang führt Sie u.a. zur spätbarocken Minoritenkirche sowie durch das Tulln der alten Römer. Im Römermuseum erfahren Sie noch mehr über die Zeit, als die Stadt noch Comagena hieß. Besuche im Egon-Schiele-Museum, im Egon Schiele Geburtshaus oder ein Spaziergang auf dem Egon Schiele-Themenweg oder durch DIE GARTEN TULLN (Schaugärten, Baumwipfelweg, Wasserpark) erfordern etwas mehr Zeit.

Entlang der weitläufigen Stockerauer Au radeln Sie dann Richtung Wien. Beim Kraftwerk Greifenstein ließe sich die Radtour für einen Besuch der nahen Festspielstadt Stockerau unterbrechen – um etwa den dortigen Kirchturm, den höchsten Niederösterreichs, zu erklimmen. Die Burgen Greifenstein, am jenseitigen Donauufer, und Kreuzenstein, anfangs in der Ferne zu sehen, rücken immer näher. Bald, nachdem Sie das Kraftwerk Greifenstein passiert haben, gelangen Sie in die "Rattenfängerstadt" Korneuburg.

Angeblich hat hier einst ein um seinen Lohn geprellter Rattenfänger die Kinder der Stadt verschleppt. Der Rattenfängerbrunnen vor dem neugotischen Rathaus erinnert an diese Sage. Dominiert wird der von Patrizierhäusern gesäumte Hauptplatz vom wuchtigen, mittelalterlichen Stadtturm. Nach einem Blick in die Augustinerkirche, die immerhin ein Deckenfresko von Franz Anton Maulbertsch ziert, verlassen Sie diese Kleinstadt – und gelangen alsbald schon in den Einzugsbereich der Metropole Wien.

Wenn Sie schließlich auf die Donauinsel übersetzen, befinden Sie sich endgültig auf Wiener Boden. Die 21 Kilometer lange "Insel" wurde 1972 bis 1988 als Teil des Hochwasserschutzes der Millionenstadt und als Naherholungsgebiet angelegt. Weshalb Sie auf den letzten Metern zum Etappenziel Nordbrücke an einladenden Stränden, an Spiel- und Grillplätzen vorüber kommen.

Weitere Details

Startpunkt der Tour
Tulln
Zielpunkt der Tour
Wien/Nordbrücke
Anfahrt

Erreichbar aus Wien: Autobahn A22 und S5

Erreichbar aus dem Westen: Westautobahn A1

Erreichbar aus dem Süden: Außenringautobahn A21

Erreichbar aus dem Norden: S5, A22, E59

Parken
In den Tullner Parkhäusern und -garagen, unbegrenzte Parkdauer/gebührenpflichtig. Mehr Informationen finden Sie <a target="_blank" href="http://erleben.tulln.at/wissenswertes/verkehr_parken/park_moeglichkeiten/">hier</a>.
Wegbeschreibung

Tulln - Korneuburg - Wien

Routenbeschreibung:

In Tulln sollte man jedenfalls dem Egon Schiele Museum an der Donaulände einen Besuch abstatten, in dem Werke aus der jugendlichen Schaffensphase des Jahrhundertkünstlers präsentiert werden; weiters ist am Bahnhof das Egon Schiele Geburtshaus zu finden. Gleich zu Beginn Ihrer Tour überqueren Sie die Tullner Donaubrücke, um auf die andere Uferseite zu gelangen. Hier fahren Sie auf dem Radweg in Richtung Wien, durch die unberührte Natur der Gemeindeau bis kurz vor das Kraftwerk Greifenstein. Sie folgen der Straße nach links und halten sich kurz darauf gleich wieder rechts, um zurück an das Ufer der Donau zu gelangen.

Kurz vor Korneuburg zweigt der Weg nach links ab. Sie folgen der Straße 'Zum Scheibenstand' und biegen rechts in die Werftstraße ein. Alternativ können Sie hier auch geradeaus fahren und die gotisch geprägte Innenstadt von Korneuburg erkunden. Von hier ist es nicht mehr weit bis nach Wien und Sie können schon einen Teil der Skyline ausmachen. Am Ende der Werftstraße halten Sie sich links und gleich wieder rechts, weiter auf der Donaustraße, bis Sie am Einlaufbauwerk Langenzersdorf ankommen. Sie überqueren die Brücke auf die Donauinsel und folgen dem Weg bis zur Wiener Nordbrücke, die für heute Ihr Ziel sein soll. Nach der anstrengenden Etappe schmeckt das Stück Sacher Torte in einem der behaglichen Wiener Cafés gleich doppelt so gut.

Öffentliche Erreichbarkeit
Tulln ist per Bus, Bahn und Schiff zu erreichen. Fahrpläne online einsehbar unter <a target="_blank" href="http://www.oebb.at">www.oebb.at</a> , <a target="_blank" href="http://www.postbus.at">www.postbus.at</a> bzw. <a target="_blank" href="http://www.anachb.at">www.anachb.at</a>

Vielleicht interessant

Abenteuer und Naturspielplatz, Gelände der GARTEN TULLN, Tullner Donauraum

DIE GARTEN TULLN

Mehr als 65 Schaugärten locken wieder Jung und Alt auf die größte ökologische Gartenschau Europas. Neue Attraktionen im Jahr 2018 sind der Bayerische Biergarten, das Garten-Arboretum und der Muster-Schulgarten von „Natur im Garten“.

weiterlesen

In der Umgebung

egon2 SHOP Manufaktur

Feinste Schokoladen, Markonen, Pralinen, Petit Fours, Salze, Catch`up und Pesto macht egon² in alter Tradition per Hand selbst. Die Produktpalette von Egon² ist nicht nur süß, sauer, salzig oder fruchtig, egon² ist auch flüssig oder fest, kurzum einfach...

weiterlesen
Donau Splash Tulln, Tullner Donauraum©Stadtgemeinde Tulln

Donau Splash Tulln

„Ab ins Wasser!“ heißt die Devise im neuen DonauSplash. Denn der „Quell des Lebens“ sorgt nicht nur für Wohlgefühl. Wasser ist auch das beste Cardiogerät. Und bringt so Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht.

weiterlesen
Alex Kristan

Alex Kristan / "LEBHAFT"

Ein Glückskeks mit dem Zitat: „Lebe jeden Tag, als ob es dein letzter wäre“ als Ursprung des großen Aufstands. Wenn aus einem altbackenen Sprichwort eine Initialzündung zum Ungehorsam und Rebellentum wird, ja zum Leben ohne Limit, dann wird’s lebhaft! –...

weiterlesen
Alex Kristan

Alex Kristan / LEBHAFT

Ein Glückskeks mit dem Zitat: „Lebe jeden Tag, als ob es dein letzter wäre“ als Ursprung des großen Aufstands. Wenn aus einem altbackenen Sprichwort eine Initialzündung zum Ungehorsam und Rebellentum wird, ja zum Leben ohne Limit, dann wird’s lebhaft! –...

weiterlesen
Poier

Alf Poier - "HuMOR IM HEMD"

Die Leute sagen oft „ich versteh´ die Welt nicht mehr!“Mir geht es umgekehrt! Die Welt versteht mich nicht mehr. Spinn´ ich oder spinnt die Welt? Was lässt sich angesichts der digitalen Diktatur und der Auslöschung des Hausverstandes bloß noch sagen?Kann...

weiterlesen