Wir bitten um Geduld

Wunderschrift | Maria Lamott 24. Jänner

  • Wunderschrift. Maria Lamott
  • Wunderschrift. Maria Lamott
Maria Lamott, eine Schweizer Architektin, war im Dezember 2021 als Artist in Residence in Krems. Während dem plötzlich verhängten Lockdown unternahm sie in der klirrenden Kälte vier ausschweifende, tagesfüllende Spaziergänge in den Westen, Osten, Süden und Norden von Krems. Sie sammelte Blätter, Blumen, Erde oder Steine deren Farben ihr für die Landschaft und die gebaute Umwelt der Region charakteristisch erschienen. Die gefundenen Materialien zerrieb sie vor Ort zu Pigmenten, die sie auf Papier übertrug. So entstand eine farbliche Palette der Landschaft.

Mit der Durchquerung der Landschaft in die vier Himmelsrichtungen und das Sammeln der Naturmaterialien erging und erschrieb Maria Lamott eine persönliche Karte von Krems und Umgebung. Eine Karte, die sie in ein künstlerisch archivarisches System übersetzte, indem sie die zurückgelegten Wegstrecken als abstrakte Linien auf Papier zeichnete, eine Liste der begangenen Straßen anlegte und Kartenausschnitte der verschiedenen Gegenden zeichnerisch und malerisch bearbeitete. Aus diesen gesammelten und archivierten Materialien sowie den zeichnerischen Elementen entstand die serielle Arbeit Grüne Blätter, braune Blätter, gelber Busch, Ast, Moos, rote Rosen.

Ausstellung/Museum

Weitere Details

Eintrittspreis
Freier Eintritt
Ausstattung
WC-Anlage
Barrierefreiheit
eingeschränkt rollstuhltauglich
Vom Wetter abhängig?
als Schlechtwetterprogramm geeignet
Wichtigste Zielgruppen
Schulklassen, Gruppen, Senioren, Erwachsene, Jugendliche

Termine & Beginnzeiten

24. Jänner 2023
11:00 bis 18:00 Uhr