Pressebereich Aktuelles

Positive Tourismusbilanz für die Region

Artikel drucken

Donau NÖ News


Im Stift Dürnstein trafen sich auf Einladung der Donau Niederösterreich Tourismus GmbH regionale Tourismuspartner zum Austausch und informierten sich über aktuelle Projekte, die für die Region 2019 umgesetzt wurden. Auch wurde eine Vorschau auf im nächsten Jahr geplante Projekte gegeben.

Dürnstein, 28. November 2019. Die Donau Niederösterreich Tourismus GmbH lud am Ende der Tourismussaison ins Stift Dürnstein, präsentierte den Partnern die Bilanz ihrer Arbeit für die Region und gab einen Ausblick auf das kommende Jahr. Mag. Bernhard Schröder - Geschäftsführer Donau Niederösterreich Tourismus GmbH zeigt sich mit der diesjährigen Tourismus-Saison sehr zufrieden: "Wir waren im vergangenen Tourismusjahr wieder sehr aktiv in der Region: Zahlreiche Projekte zur Besucherlenkung in der Wachau wurden von uns ins Leben gerufen. Auch auf betrieblicher Ebene hat sich die von uns ins Leben gerufene Qualitätsvereinigung "Best of Wachau" gut weiterentwickelt. Und nicht zuletzt beim Thema Wandern setzen wir mit der Realisierung eines neuen Wanderweges für das Kremstal und einem neuen Konzept für Rastelemente und Blickinszenierungen am Welterbesteig Wachau neue Akzente."

Best of Wachau: Crossmarketing wird ausgebaut
2019 erfolgte bei einem Großteil der Best of Wachau-Betriebe eine wiederkehrende Kriterien-Überprüfung durch angekündigte Betriebsbesuche. 2020 werden die restlichen teilnehmenden Betriebe überprüft. Zur laufenden Professionalisierung bzw. Ideengewinnung wurde eine zweitätige Exkursion nach Graz durchgeführt. Zudem finden laufend Schulungen & Trainings sowie digitale Workshops statt.

Das 2017 entwickelte Kundenbindungsprogramm "Goldclub" wird aufgrund des großen Erfolgs auch 2020 weitergeführt. Die zahlreichen Angebote in englischer und deutscher Sprache sind erstmals für zwei Jahre lang gültig. Damit die Mitglieds-Betriebe noch mehr vom Crossmarketing profitieren, werden im kommenden Jahr Empfehlungs-Tafeln mit Infokärtchen der Best of Wachau Betriebe produziert. Gäste sollen sich dadurch schnell und gezielt einen Überblick über die Best of Wachau Gastgeber verschaffen können. Im Rahmen einer Marketingoffensive wurden die Best of Wachau-Offensive am Markt Österreich, aber auch in Tschechien und Deutschland beworben.

Schwerpunkt Wandern:
Neue Rastplätze am Welterbesteig, neuer Wanderweg im Kremstal

2019 wurde im Rahmen eines Projektes ein Konzept für die Entwicklung von Rast- und Ruheelementen sowie Blickinszenierungen am Welterbesteig Wachau erstellt. Dieses soll in den kommenden 2 Jahren umgesetzt werden. Ein gänzlich neues Wanderangebot entsteht derzeit im Kremstal mit dem Weitwanderweg Kremstal-Donau. Bis Jahresende werden die Wanderrouten beschildert, die Eröffnung erfolgt im Rahmen einer regionalen Veranstaltung im Frühjahr. Mit dabei sind 12 Gemeinden, die auf 15 Etappen erwandert werden können. Eine Wanderkarte und buchbare Angebote werden bei der Eröffnung verfügbar sein.

Regionale Projekte für die Wachau
Tourismus bringt der Wachau Wertschöpfung und ist für viele eine wichtige Lebensgrundlage. Um an den Hotspots einen qualitätsvollen und nachhaltigen Tourismus zu forcieren, werden ausgehend von Dürnstein neue Maßnahmen zur Verbesserung der Besucherlenkung in der Region umgesetzt. Die Donau Niederösterreich Tourismus GmbH hat dabei die Koordination einiger Projekte übernommen. Derzeit wird in Zusammenarbeit mit den Gemeinden ein überregionales Konzept zur Parkraumbewirtschaftung für Busse in der ganzen Wachau erarbeitet. Auch wird mit Jahresende ein Konzept für die Neustrukturierung des Parkplatzes in Dürnstein fertig, der zu einem ansprechenden Ankunftsort für alle Besucher werden soll.

Bewerbung Nibelungengau
Um den Nibelungengau als Gruppendestination bekannter zu machen, wurden in diesem Jahr Verkaufsreisen nach Salzburg, Oberösterreich und Tirol durchgeführt. Entsprechend dem starken Trend zu Bewegtbildern in der Bewerbung wurde zur Bewerbung der Region ein Imagevideo über den Nibelungengau gedreht und die ORF-Filmproduktion "Geheimnisvolles Donautal" mitfinanziert. 2020 sind im Rahmen des Projektes noch eine Studienreise und ein Strategieworkshop geplant.

Positive Entwicklung der Nächtigungszahlen
Die bisherige Saison ist für die Tourismusregion Wachau Nibelungengau Kremstal gut gelaufen. Von Jänner bis September 2019 verzeichnete die Region insgesamt 676.738 Nächtigungen. Die Nächtigungsstärkste Gemeinde im Bezirks Krems war die Stadt Krems mit 204.503, gefolgt von Spitz mit 58.009 und Weißenkirchen (46.623). Im Bezirk Melk verzeichnete Melk mit 66.775 Nächtigungen die meisten Nächtigungen, gefolgt von Emmersdorf mit 34.113 und Maria Taferl mit 26.846 Nächtigungen. In der gesamten Destination Donau Niederösterreich wurden in dieser Zeitspanne 1,424.107 Nächtigungen verzeichnet. Das ist ein Plus von 34.739 Nächtigungen (+2,5%) im Vergleich zum Vorjahr.

Presserückfragen: Mag. Jutta Mucha-Zachar, Donau Niederösterreich Tourismus GmbH, Schlossgasse 3, 3620 Spitz, Tel: +43(0)2713-30060-24, email: jutta.mucha-zachar@donau.com;

Foreign Languages

Pressekontakt

Für weitere Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Jutta Mucha-Zachar

+43 2713 30060-24 jutta.mucha-zachar@donau.com mehr erfahren