Wir bitten um Geduld

Waldpädagoge & Wildbiologe Marcus Zuba

  • waldschule-hauschen_klein_c_marcus-zuba
  • waldschule_rehkitz_klein_c_marcus-zuba
  • waldschule_hirschkaefer_c_marcus-zuba
  • waldschule-marcus-am-jauerling_logo_c_marcus-zuba
  • waldschule_herbst_klein_c_marcus-zuba
  • waldschule-hauschen_klein_c_marcus-zuba
  • waldschule_rehkitz_klein_c_marcus-zuba
  • waldschule_hirschkaefer_c_marcus-zuba
  • waldschule-marcus-am-jauerling_logo_c_marcus-zuba
  • waldschule_herbst_klein_c_marcus-zuba

„Im Wald ist es nie ganz still. Man glaubt nur, es wäre still, aber immer gibt es eine Menge Geräusche. Ein Specht klopft in der Ferne, ein Vogel schreit, der Wind knistert im Waldgras, ein Ast schlägt an einen Stamm; und die Zweige rascheln, wenn kleine Tiere unter ihnen durchschlüpfen. Alles lebt, alles arbeitet.“ Marlene Haushofer in „Die Wand“

So sehe ich den Wald und nutze in meinem Beruf als Waldpädagoge den Wald behutsam als Spiel-, Lern-, Erfahrungs-, Sinnesraum, als Ort für Abenteuer, als Quelle für Phantasie, seelische, geistige und motorische Gesundheit.

Ich möchte dich am Leben im Wald und in der Natur gerne teilhaben lassen. Meine kleine aber feine Waldschule darf als Einheit von Blockhaus, Wald, Wiese und dem Naturraum Wachau-Jauerling verstanden werden.

Meine Angebote richten sich an alle Altersgruppen und finden das ganze Jahr statt. Zum Beispiel der Glühwürmchenabend oder an deinem Waldgeburtstag! Wir feiern, forschen und spielen! Der Wald, seine Tiere und Pflanzen - ALLE feiern mit!