Anreise
Abreise
  • Winzer im Weingarten
  • Weissweingläser mit Wanderhut
  • Die Weingärten der Wachau mit Blick auf Spitz an der Donau

Wachauer Wein Wachau-Nibelungengau-Kremstal

Zurück zur Übersicht
Marille, Spargel & Co

Die Vinea Wachau (Vinea Wachau Nobilis Districtus) wurde im Jahr 1983 als Vereinigung von Wachauer Winzern gegründet.

Die Beschränkung, ausschließlich Weine aus ihrem gesetzlich abgegrenzten Anbaugebiet zu keltern und das kompromisslose Bekenntnis zu Qualität, Ursprung und Reinheit sind oberstes Prinzip. Der Name Vinea Wachau geht auf Leuthold I. von Kuenring (1243-1313) zurück, der als "oberster Schenk in Österreich" galt. Das Herzstück seiner Besitzungen entsprach dem des heutigen Weinanbaugebietes Wachau.

Es sind nicht nur die uralten Weingüter und die steilen Lagen, die die Wachau als Weinbaugebiet so einzigartig machen.
Die Donau wirkt an heißen Sommertagen, wie auch in kalten Winternächten mildernd auf das Klima. Vom Waldviertel sorgen kühle Fallwinde für große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht. Eine wichtige Basis für die einzigartigen Aromen, die wir später im Grünen Veltliner und im Riesling finden.

Die Winzer der Vinea Wachau sind sich dessen sehr bewusst und haben sich zu einer Vereinigung zusammengeschlossen, um die Weine der Wachau noch besser zu machen.

x