Wir bitten um Geduld

Donauradweg Etappe 5 Nordufer: Emmersdorf - Krems

  • Weißenkirchen © Donau Niederösterreich/Robert Herbst
  • Krems an der Donau © Donau Niederösterreich/www.extremfotos.com
  • Dürnstein © Donau Niederösterreich/www.extremfotos.com
  • Spitz an der Donau © Donau Niederösterreich/Steve Haider

Donauradweg Etappe 5 Nordufer: Emmersdorf - Krems
Emmersdorf,
3644 Emmersdorf an der Donau

Route berechnen

  • Weißenkirchen © Donau Niederösterreich/Robert Herbst
  • Krems an der Donau © Donau Niederösterreich/www.extremfotos.com
  • Dürnstein © Donau Niederösterreich/www.extremfotos.com
  • Spitz an der Donau © Donau Niederösterreich/Steve Haider

Kaum, dass Sie Emmersdorf verlassen haben, erfahren Sie eindrucksvoll, warum die UNESCO die Wachau zum Weltkulturerbe erklärt hat: Aus steilen Waldhängen ragen Felsklippen, Weinberge wölben sich sanft, an Sandstränden spielen Donauwellen, geschichtsträchtige Ruinen, alte Dörfer und gastfreundliche Heurigen säumen Ihren Weg.

Vom uralten Aggsbach aus haben Sie einen hervorragenden Blick auf die Burgruine Aggstein am Ufer gegenüber, wo einst – so die Sage – schreckliche Raubritter von der Gerechtigkeit ereilt wurden. Den Ort Willendorf hat ein archäologischer Fund berühmt gemacht: die "Venus". Die kleine Frauenskulptur (heute im Naturhistorischen Museum Wien) erinnert daran, dass die Gegend schon seit 50.000 Jahren besiedelt ist.

In Schwallenbach halten einige historische Gemäuer das Mittelalter lebendig, und kurz vor Spitz erblicken Sie eine bizarre Felsformation: die Teufelsmauer. Mit ihr wollte der Höllenfürst einst das Wasser der Donau stauen. In Spitz verleiten alte Hauerhäuser und Gutshöfe aus dem 16. Jahrhundert, die spätgotische Pfarrkirche, die Ruine Hinterhaus und das Schifffahrtsmuseum zur Kultur-Rast.

Auf dem Dachfirst der mächtigen Wehrkirche St. Michael (Gemeinde Weißenkirchen) "laufen" Hasen – die angeblich ein schneereicher Winter einst dort hinauf getrieben hat. Und im Wachaumuseum des Ortes können Sie eine der kunstvollen Wachauer Trachten-"Goldhauben" aus der Nähe bestaunen. (Achtung: das Wachaumuseum ist aufgrund der derzeitigen Situation geschlossen!) Hauptattraktion des Heurigenorts Wösendorf ist die spätbarocke Pfarrkirche mit Altarbildern des sogenannten "Kremser Schmidts" (Martin Johann Schmidt, 1718-1801).

Die Lage am Strom, die lieblichen Weingärten, Waldhänge und Felsformationen rundum haben Dürnstein zu einem der beliebtesten österreichischen Reiseziele gemacht. Der blaue Turm von Stift Dürnstein ist weithin sichtbar, und in der weitläufigen, aussichtsreichen Burgruine wurde einst König Richard Löwenherz gefangen gehalten. Bald nachdem Sie den Weinort Unterloiben durchquert haben, erreichen Sie Krems, das Ziel dieser Etappe.

Weitere Details

Startpunkt der Tour
Emmersdorf
Zielpunkt der Tour
Krems
Anfahrt
Auf der B3 nach Emmersdorf an der Donau
Parken
Hotel Donauhof in Emmersdorf 
Öffentliche Erreichbarkeit
Emmersdorf ist über mehrere Busverbindungen zu erreichen.

Vielleicht interessant

In der Umgebung

Aggsbach Luftaufnahme

Aggsbach

Die reizvolle Gemeinde am linken Donauufer in der oberen Wachau wurde bereits in der Eiszeit, als der Neandertaler vom Homo Sapiens verdrängt wurde, von Mammutjägern als lebenswerter Platz ausgewählt und besiedelt. In Willendorf bezeugt dies der Fundort...

weiterlesen
Aggsteinerhof

Aggsteinerhof

In der an traumhaften Plätzen ohnehin nicht armen Wachau nimmt der Gastgarten des Aggsteinerhofes noch einmal eine Sonderstellung ein: Am Fuße der malerischen Burgruine Aggstein, direkt an der Donau gelegen und durch alte Kastanienbäume beschattet, zählt...

weiterlesen