Wandertouren empfohlene Tour

Willendorfer-Rundweg

Wandertouren · Donau Niederösterreich
Logo Wachau-Nibelungengau-Kremstal
Verantwortlich für diesen Inhalt
Wachau-Nibelungengau-Kremstal Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Steinterrassen mit Steinkraut/Wachauer Edelweiss
    Steinterrassen mit Steinkraut/Wachauer Edelweiss
    Foto: Wachau Nibelungengau-Kremstal, Markus Haslinger
m 500 400 300 200 4 3 2 1 km Venus von Willendorf/Venusium

Willendorf erlangte durch den Fundort der weltberühmten 25.000 Jahre alten Fruchtbarkeitsstatue "Venus von Willendorf" Bekanntheit. Wir wandern vom bezaubernden Museum "Venusium" entlang des Willendorfer Baches durch Wälder vorbei am "Wetterkreuz". Zwischen Wein- und Marillengärten wandern wir entlang der Wachaubahn auf herrlichen Wiesenwegen über den berühmten Fundort der "Venus von Willendorf" zurück zum "Venusium".

Der Wanderweg ist einheitlich und durchgängig mit gelben Tafeln beschildert.

mittel
Strecke 4,9 km
1:15 h
296 hm
295 hm
468 hm
208 hm

Autorentipp

Einen Besuch Wert ist das Venusium - ein kleines und feines Tor zur Welt der Steinzeit und zur berühmten Venus von Willendorf, www.willendorf.info

Profilbild von Wachau Nibelungengau-Kremstal
Autor
Wachau Nibelungengau-Kremstal
Aktualisierung: 22.02.2021
Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
468 m
Tiefster Punkt
208 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegearten

Höhenprofil anzeigen

Sicherheitshinweise

Notruf Bergrettung Wachau: 140

Weitere Infos und Links

Als Einkehrmöglichkeit empfehlen wir den Heurigen Fam. Schrutz, Willendorf 3, 3641 Aggsbach-Markt, Tel +43(0)2712/543. Bitte beachten Sie den aktuellen Heurigenkalender auf www.welterbesteig.at.

Start

Willendorf, Bushaltestelle B3 (208 m)
Koordinaten:
DD
48.323156, 15.407523
GMS
48°19'23.4"N 15°24'27.1"E
UTM
33U 530209 5352299
w3w 
///riese.gebrüll.verstärken
Auf Karte anzeigen

Ziel

Willendorf, Bushaltestelle B3

Wegbeschreibung

Am Ortsbeginn von Willendorf starten wir unsere ca. fünf km lange Wanderung Richtung Norden geradeaus bis zum Gasthof "Zur Venus" (soll ab Herbst 2013 wieder geöffnet sein). Hier gehen wir links und nach zehn Meter wieder rechts. Nun sind wir beim "Venusium" (222 m), einem bezaubernden Museum zur Altsteinzeit, angelangt. Hier gehen wir geradeaus unter der Wachaubahn durch und folgen nun immer der kleinen Asphaltstraße, die kurz nach den letzten Häusern in einen Forstweg übergeht. Immer parallel zum Willendorfer Bach wandern wir geradeaus. Zwischendurch erscheinen Felsformationen und alte aufgelassene Steinterrassen und ehemalige Weingärten, bei denen wir oft Smaragdeidechsen in der Sonne beobachten können. Schließlich gehen wir rechts ab Richtung Bach und queren diese. Von hier aus geht es bergauf. Immer wieder gibt der Wald den Blick auf die Donau und die imposante Ruine Aggstein am gegenüberliegenden Donauufer frei. Dort, wo wieder die Marillengärten beginnen, gibt es ein Bankerl zum Verweilen. Hier teilt sich der Weg Y-förmig und wir nehmen den linken Weg bergauf, wo wir nach drei Minuten rechts zum "Wetterkreuz" abzweigen können. Zurück vom Wetterkreuz gehen wir am Hauptweg rechts bergab. Bei der nächsten großen Kreuzung im Wald folgen wir dem Weg wieder rechts. Bei der folgenden Wegkreuzung gehen wir links und gehen dann den Hauptweg immer bergab, bis wir zu einer Lichtung kommen. Hier beginnen wieder Marillen- und Weingärten und Blumenwiesen. Von hier aus haben wir einen beeindruckenden Blick auf das mittelalterliche Dorf Schwallenbach und St. Johann am rechten Donauufer. Wir folgen dem Weg in einer Rechtskurve hinunter zur Wachaubahn und biegen vor dieser rechts ab auf einen wunderschönen Wiesenweg, der uns zwischen Wein- und Marillengärten hindurchführt. Ein letzter kleiner Anstieg führt uns rechts bergauf zum Fundort der "Venus von Willendorf" samt Rastplatz. Über ein paar Stufen kommen wir wieder auf die kleine Asphaltstraße, gehen nach links unter der Wachaubahn durch, am "Venusium" vorbei und zurück zum Ausgangspunkt.

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Wachaubahn, verkehrt zwischen April und November, ist Willendorf von Emmersdorf oder Krems zu erreichen: www.noevog.at. Willendorf ist mit der Buslinie WL1  im Stundentakt von den Bahnhöfen Melk und Krems zu erreichen, Fahrpläne: www.anchb.at. Ein ausführlicher Fahrplan "Mobil in der Wachau" ist bei der Donau Niederösterreich Tourismus erhältlich. Eine Station von Leihradl Nextbike (€ 1.-/Stunde) befindet sich in Aggsbach Markt. Weitere Infos unter 02742/22-9901 und auf .

Anfahrt

A1 nach Melk und über die B3 nach Willendorf oder über die S5 oder S33 nach Krems und über die B3 nach Willendorf.

Parken

Willendorf, Ortseingang B3

Koordinaten

DD
48.323156, 15.407523
GMS
48°19'23.4"N 15°24'27.1"E
UTM
33U 530209 5352299
w3w 
///riese.gebrüll.verstärken
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ausrüstung

Wanderschuhe, regenfeste Kleidung, Trinkwasser, sowie die Wanderkarte Wachau und das Jahresprogramm des Naturparks "Natur.Wein.Wandern." inkl. Heurigenkalender, erhältlich bei der Donau Niederösterreich Tourismus, www.wachau.at

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Köferinger-Rundweg
  • Bireben-Rundweg
  • Edelberg-Rundweg
  • Seeber-Rundweg
  • DUR 4: Maria Langegg - Aggsbach-Dorf
  • DUR 5: Aggsbach-Dorf - Gerolding
  • Rotes-Tor-Rundweg
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
4,9 km
Dauer
1:15 h
Aufstieg
296 hm
Abstieg
295 hm
Höchster Punkt
468 hm
Tiefster Punkt
208 hm
Rundtour Einkehrmöglichkeit

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
Karten und Wege
  • 1 Wegpunkte
  • 1 Wegpunkte
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.