Wir bitten um Geduld

Öffentliche Führung: gugging erleben.! gugging.! classic & contemporary | 26. September

  • Außenansicht Museum Gugging

Veranstaltungsort

Museum Gugging,
Am Campus 2,
3400 Maria Gugging

Route Google Maps

Weitere Informationen

E-Mail schreiben

  • Außenansicht Museum Gugging
Jeden zweiten, dritten und vierten Sonntag im MonatEine dialogorientierte Führung, die für alle Besucher*innen geeignet ist. Unser Kunstvermittlungsteam bietet eine Einführung mit einem Überblick über die Entwicklung des Art Brut Centers in Gugging und die vielfältigen Themenwelten der Künstler aus Gugging.Dauer: 1 Stunde
Wir bitten um Anmeldung, da aufgrund der derzeitigen Situation nur eine begrenzte Teilnehmer*innen-Anzahl möglich ist (max. 10 Personen).
Die derzeit gültigen Covid-Maßnahmen für Ihren sicheren Besuch im museum gugging können Sie hier nachlesen.
 

Ausstellung/Museum Ausstellung/Museum

Weitere Details

Zahlungsmöglichkeiten
Bankomatkassa, Visa, Master Card
Eigenschaften
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar, kinderwagentauglich
Ausstattung
Café im Haus, WC-Anlage
Barrierefreiheit
eingeschränkt rollstuhltauglich, rollstuhltaugliche WC-Anlage
Wichtigste Zielgruppen
Senioren, Erwachsene

Termine & Beginnzeiten

26. September 2021
14:00 bis 15:00 Uhr
10. Oktober 2021
14:00 bis 15:00 Uhr
17. Oktober 2021
14:00 bis 15:00 Uhr
24. Oktober 2021
14:00 bis 15:00 Uhr
14. November 2021
14:00 bis 15:00 Uhr
21. November 2021
14:00 bis 15:00 Uhr
28. November 2021
14:00 bis 15:00 Uhr

gugging.! classic & contemporary 6. Mai bis 1. April

Ausstellungssujet gugging.! classic & contemporary

Die Dauerausstellung im museum gugging: Gugginger Kunst aus fünf Jahrzehnten umfasst die neue Dauerausstellung im museum gugging: von Josef Bachlers (1914–1979) ikonischen Zeichnungen bis hin zu aktuellen Werken jüngerer Künstler, wie den neuen farbkräftigen Kompositionen von Jürgen Tauscher (*1974). gugging.! classic & contemporary reizt die gesamte Bandbreite an kreativer Produktion aus: Rudolf Horacek (1915–1986) und Oswald Tschirtner (1920–2007) ergänzen den klassischen Meister aus Gugging, August Walla (1936–2001), der unter anderem seinen „Schlammteich.!“ offeriert. Die großen Kühe von Franz Kamlander (1920–1999) treten den Plasmodien von Franz Kernbeis (1935–2019) gegenüber, während Johann Hauser (1926–1996) seine eindrucksvollen Frauenbildnisse und Karoline Rosskopf (1911 – unbekannt) ihre androgynen Menschenbilder präsentieren. Ein ganzer Raum ist Arnold Schmidt (*1959) gewidmet – die Erstpräsentation von aktuellen Papierarbeiten wird von einer monumentalen, sechs Meter langen Malerei auf Leinwand ergänzt. Eine Premiere für das museum gugging sind auch die Überzeichnungen von Leopold Strobl (*1960), einem Künstler, der auch international zu den großen Entdeckungen zählt und dessen Werke bereits vom Museum of Modern Art gesammelt werden. gugging.! classic & contemporary bietet eine spannende Gegenüberstellung von klassischer und gegenwärtiger Kunst aus Gugging und zeigt einmal mehr ihre klare Referenzstellung innerhalb der Art Brut auf.


Museum Gugging Online Tickets