Genusstour am Tullnerfeld-Radweg

Weit ist sie, die Ebene des Tullnerfeldes. Und damit ideal für Genussradler. Der 72 Kilometer lange Rundkurs ist in beiden Richtungen befahrbar.

Vielfalt ist angesagt auf der  nahezu vollständig asphaltierten Strecke zwischen Traismauer und Tulln. Zunächst geht’s durch die urtümliche Aulandschaft, dann entlang fruchtbarer Felder zu Österreichs längster bewirtschafteter Kellergasse. Kurz absteigen, ein Glas Wein trinken und vom „Korkenzieher“ den Panoramablick ins weite Land genießen!

Radeln Sie weiter durch typische Tullnerfelder Orte bis Atzenbrugg, wo Liederfürst Franz Schubert musizierte. Machen Sie einen kurzen Stopp beim Leopold Figl-Museum in Rust. Oder kaufen Sie entlang der Strecke bei den Bauern regionale Produkte direkt ab Hof. Seitlich der Großen Tulln führt der Weg weiter nach Langenrohr – mitten ins Zentrum der Heurigenkultur. In Tulln angekommen, führt die Stadtrunde zum Schiele Museum und zum Römermuseum nahe der sehenswerten Donaulände, zu Schieles Geburtshaus am Bahnhof und zur GARTEN TULLN. Retour gehts dann über das römische Zwentendorf bis Traismauer.