• Stift Göttweig mit Weingärten im Vordergrund
  • Römisches Stadtviertel, Römerstadt Carnuntum
  • Ruine Aggstein © Steve Haider
  • Gartenanlage der GARTEN TULLN © DIE GARTEN TULLN / Philipp Monihart
  • Kunstmeile Krems Aussenansicht

Pressebereich

Neue Wander-Infrastruktur für Gäste - Weitwanderweg Nibelungengau bringt in Schwung

Artikel drucken

Donau NÖ News


Im Rahmen eines von LEADER geförderten Projektes wurden im Nibelungengau 35 neue Rast- und Ruheelemente entlang des Weitwanderwegs Nibelungengau für die Gäste errichtet. 12 Infostelen in den Gemeinden mit Geschichten zu verschiedenen fiktiven „Lebensgeistern“ führen mit einem kleinen Augenzwinkern unterhaltsam durch die Region.

Spitz, 27. April 2018. Bei einem feierlichen Get-Together wurden unter dem Beisein des Pöchlarner Bürgermeisters Franz Heisler und Projektleiterin Nibelungengau Daniela Pflügl, MA MA sowie dem Prokuristen der Donau Niederösterreich Tourismus GmbH Peter Sigmund, MBA die Rast- und Ruheplätze an der Donaulände in Pöchlarn Ihrer Bestimmung übergeben.

Nach der Etablierung des Weitwanderwegs Nibelungengau im Jahr 2014 hat die Donau Niederösterreich Tourismus GmbH nun im Rahmen eines Projektes in moderne Wanderinfrastruktur investiert: die neuen Rast- und Ruheelemente wurden alle 4 bis 5 Kilometer auf allen Etappen verteilt auf schönen Plätzen aufgestellt. Diese laden die Gäste dazu ein, die umliegende Landschaft bei einer Rast mit wunderbaren Ausblicken zu genießen. Auf den Infostelen findet sich neben der Gemeindeinformation auch ein Überblick über touristische Ausflugsziele in der Region. Produziert wurde die neue Infrastruktur von regionalen Betrieben aus Pöchlarn: der Tischlerei Miehl und der Schlosserei Anton Stefan.

Mag. Bernhard Schröder - Geschäftsführer Donau Niederösterreich Tourismus GmbH betont: "Ziel war es durch die Verbesserung der Wander-Infrastruktur den Weitwanderweg Nibelungengau für Besucher noch attraktiver zu machen. Durch das touristische Wanderangebot verbringen Besucher mehr Zeit in der Region Nibelungengau und steigern durch Nächtigungen und Konsumation in den regionalen Gastronomiebetrieben die Wertschöpfung."

Wanderangebot im Nibelungengau
Der Weitwanderweg Nibelungengau wurde 2014 eröffnet und zieht seither immer mehr Wanderer an. Er spricht aufgrund seiner Topografie vor allem genüssliche Wanderer und Familien an. Diese sind für den Tourismus der Region eine interessante Zielgruppe, da sie wetterbedingt häufig in der Vor- oder Nachsaison unterwegs sind und auch länger bleiben. Auch für den wichtigen Ausflugstourismus ist der Weitwanderweg Nibelungengau ein lohnendes Ziel.

Attraktives Wanderprodukt
Der Weitwanderweg Nibelungengau bietet nicht nur traumhafte Ausblicke auf die Donau, sondern auch attraktive Aufenthalte am Weg. Eine wunderbare Gelegenheit neben dem Naturgenuss die interessanten und geschichtsträchtigen Nibelungengauer Ausflugsziele zu besuchen, die am Weg liegen. Der Weitwanderweg Nibelungengau verbindet außerdem den Donausteig in Oberösterreich mit dem Welterbesteig Wachau im Osten. Damit wurde der Grundstein für eine länderübergreifende Wanderstrecke geschaffen, die erstmals auch internationalen Gästen ein regionsübergreifendes, mehrtägiges Wandererlebnis an der Donau ermöglicht.

110 km Gesamtlänge hat der Weitwanderweg Nibelungengau, der sowohl nördlich als auch südlich der Donau verläuft. Die Etappen sind zwischen 10 und 22 Kilometer lang.

ARGE Nibelungengau: Schlagkräftige Zusammenarbeit
Die Gründung der ARGE Nibelungengau erfolgte 2006 mit dem Ziel, die touristische Entwicklung der Region zu fördern und zu professionalisieren. Aufgrund der intensiven Zusammenarbeit der 10 Gemeinden nördlich und südlich der Donau konnten bereits zahlreiche touristische Projekte und Maßnahmen in den letzten Jahren umgesetzt werden. Erstes Projekt war die Etablierung der Sonnenwende "Feuerzauber im Nibelungengau". Außerdem wurden zahlreiche neue Werbemittel produziert und 2014 dann mit dem Weitwanderweg Nibelungengau ein neues touristisches Produkt für die Region ins Leben gerufen.

Presserückfragen: Mag. Jutta Mucha-Zachar, Donau Niederösterreich Tourismus GmbH, Schlossgasse 3, 3620 Spitz, Tel: +43(0)2713-30060-24, email: jutta.mucha-zachar@donau.com

Foreign Languages

Pressekontakt

Für weitere Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Silvia Ebner

+43 664 420 48 83 silvia.ebner@donau.com mehr erfahren