• Stift Göttweig mit Weingärten im Vordergrund
  • Römisches Stadtviertel, Römerstadt Carnuntum
  • Ruine Aggstein © Steve Haider
  • Gartenanlage der GARTEN TULLN © DIE GARTEN TULLN / Philipp Monihart
  • Kunstmeile Krems Aussenansicht

Pressebereich

Maßnahmen für Besucherentzerrung in Dürnstein umgesetzt

Artikel drucken

Donau NÖ News


Die Donau Niederösterreich Tourismus GmbH hat gemeinsam mit dem Land Niederösterreich und der Stadtgemeinde Dürnstein sowie den Gemeinden der Wachau intensiv daran gearbeitet, die Situation des Gästeaufkommens in Hinblick auf die Ankunftssituation und die Bewegung durch die Stadt Dürnstein zu verbessern. Die Maßnahmen, die bereits umgesetzt werden, sowie jene, die bis zum Frühjahr 2023 fertiggestellt werden, wurden nun im Zuge einer Pressekonferenz im Stift Dürnstein präsentiert.

Von links nach rechts: Bernhard Schröder (GF Donau Niederösterreich Tourismus GmbH), Johann Riesenhuber (Bürgermeister von Dürnstein) und Jochen Danninger (Landesrat für Wirtschaft, Tourismus und Sport)

Spitz, 3. März. Radfahrer, Kreuzfahrttouristen und internationale Touristen: Dürnstein in der Wachau ist ein Besuchermagnet und einer der bekanntesten Tourismusorte. Vor der Krise kamen rund eine Million Tagesbesucher pro Jahr mit Spitzen von bis zu 12.000 Gästen pro Tag nach Dürnstein. Den rund 90 permanenten Einwohnern von Dürnstein standen circa eine Million Gäste gegenüber. Daher haben das Land Niederösterreich und die betroffenen Gemeinden gemeinsam Maßnahmen entwickelt, um die Besucherströme zu entzerren.

Die vollständige Pressemitteilung zu den Maßnahmen in Dürnstein finden Sie hier (als PDF).

Presserückfragen:
Sophie Kronberger, MA, Donau Niederösterreich Tourismus GmbH, Schlossgasse 3, 3620 Spitz, Tel: +43(0)664 3111304, E-Mail: sophie.kronberger@donau.com

Foreign Languages

Pressekontakt

Für weitere Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Silvia Ebner

+43 664 420 48 83 silvia.ebner@donau.com mehr erfahren