• Stift Göttweig mit Weingärten im Vordergrund
  • Römisches Stadtviertel, Römerstadt Carnuntum
  • Ruine Aggstein © Steve Haider
  • Gartenanlage der GARTEN TULLN © DIE GARTEN TULLN / Philipp Monihart
  • Kunstmeile Krems Aussenansicht

Pressebereich

Experteninterview zur Wiederöffnung der Unterkunftsbetriebe mit Susanne Kraus-Winkler

Artikel drucken

B2B Aktuelles


Diesmal haben wir Susanne Kraus-Winkler, Obfrau des Fachverbandes Hotellerie der WKO zum Interview mit Bernhard Schröder gebeten. Im Mittelpunkt des Interviews steht die Situation der Beherbergungsbetriebe in und nach der Corona-Krise.

Hier gehts zum gesamten Video!

Was ist in der Phase der Wiederöffnung nach dem Corona Shutdown besonders zu beachten?

Die Wiederöffnung der Beherbergungsbetriebe wird aus heutiger Sicht ab 29.5.2020 erfolgen. Schon im Vorfeld können Betriebe hier Vorkehrungen treffen und Informationen einholen. Beispielsweise sollten Betriebe das gesamte Angebot und auch einzelne Produktelemente durchdenken, um sich zu überlegen was, wie und wann dem Gast angeboten werden kann. Jeder Betrieb kann hier mit eigenen kreativen Ideen beim Gast punkten und hier somit die Balance finden, einerseits dem Gast Schutz zu bieten, andererseits aber auch Wohlbefinden und Urlaubsfeeling darzustellen.

Buchungssysteme im Onlinebereich stehen seit Jahren in Diskussion, die Österreich Werbung überlegt nun hier eine österreichweite Buchungsplattform zu erstellen. Was ist hier zu beachten? 

Jeder Beherberger sollte sich zum Ziel setzen Stammgäste und Gäste aus Nahmärkten vor allem über Direktbuchungen anzusprechen. Buchungsplattformen können hier beitragen neue Gäste und Gäste über Nahmärkte hinaus auf den Betrieb aufmerksam zu machen. Überstürzen Sie es nicht mit der Senkung Ihrer Raten - das wird die Nachfrage nicht erhöhen und Sie werden Schwierigkeiten haben, Ihren ursprünglichen durchschnittlichen Zimmerpreis wieder zu etablieren, wenn sich die Geschäfte erholt haben. Buchungsplattformen und sollten nur einen geringen Anteil an Gesamtbuchungen bringen, bzw. Zusatzauslastungen bringen, die sonst nicht vorhanden wären. Jeder Betrieb sollte hier die nötige Balance zwischen Kosten und Ertrag finden. Auf der geplante Buchungsplattform der Österreich Werbung ist die Bündelung bereits vorhandener Plattformen vorgesehen und so eine Landingpage für vorhandene Kanäle schaffen. Für Betriebe ist es hier sehr wichtig, dass in erster Linie die Hotelwebsites angeboten werden, dann österreichische Reisebüroangebote und danach auch gerne andere Buchungsplattformen, um das österreichische Angebot bestmöglich darzustellen.

Worauf sollten sich Betriebe in den nächsten Wochen nach dem Corona Shutdown konzentrieren? 

Wichtig ist, dass Gastgeber intensiv mit den Gästen kommunizieren und die emotionale Bindung stärken. Einerseits soll die Vorfreude auf das Wiedersehen zu vermittelt werden. Gleichzeitig soll auch der Gast auf seine Eigenverantwortung aufmerksam gemacht werden. Es ist nun wichtig, das eigene Angebot im Hotel so zu gestalten, dass alle Abläufe sicher sind. In Zeiten wie diesen geht's in erster Linie um Sicherheit und zusätzlich um das Wohlbefinden. Wir haben 3 Punkte zu beachten, die uns auch das Gesundheitsministerium vorgibt, und die leiten quasi alles:

  • Einhaltung der Abstandsregeln
  • Mund-Nasen-Schutz oder Gesichtsvisiere
  • Hygienemaßnahmen

Weitere Anregungen finden Sie auf www.sichere-gastfreundschaft.at 

Foreign Languages

Pressekontakt

Für weitere Informationen und Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Silvia Ebner

+43 664 420 48 83 silvia.ebner@donau.com mehr erfahren