Wir bitten um Geduld

Ausstellungshaus Spoerri „Ab Art“

  • Ausstellungshaus Spoerri
  • Ausstellungshaus Spoerri

Hauptplatz 23,
3493 Hadersdorf am Kamp

Route berechnen Auf Karte zeigen

Ausstellungshaus Spoerri „Ab Art“
+43 664 88454787
E-Mail schreiben
Web

  • Ausstellungshaus Spoerri
  • Ausstellungshaus Spoerri

„Ab Art“: Das denkmalgeschützte Stiftsgebäude am Hadersdorfer Hauptplatz zeigt jährlich wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Kunst – mit Werken von Daniel Spoerri und seinen Künstler-Freunden aus aller Welt. Zur idyllischen Auszeit in der Waldviertler Kultur-Stätte laden dabei ein Skulpturengarten und der begrünte Innenhof. Vis-à-vis liegt mit dem dazugehörigen „Eat Art“ ein Ess-Lokal und weiterer Ausstellungsraum.

Entstanden ist das heutige Ausstellungshaus im Jahr 2009 aus einem ehemaligen Klosterbesitz. Der Name „Ab Art“ leitet sich ab von „ab origine“, sprich: vom Ursprung aus. Künstler, Initiator und Eigentümer Daniel Spoerri war als Tänzer und Regisseur tätig, bevor er als Mitbegründer des Manifests „Nouveaux Réalisme“ in Paris international für Aufsehen sorgte. Als bildender Künstler wurde er speziell durch seine sogenannten „Fallenbilder“ („Tableaux pièges“)– auf Tischplatten fixierte Überreste von Mahlzeiten oder anderer zufällig vorgefundener Situationen – weltberühmt.

Darüber hinaus gilt Spoerri als Begründer der Eat Art: Essen und Kochen als Teil des Lebenszyklus. Zentrale Themen dabei sind der menschliche Geschmackssinn und das Hinterfragen von Essgewohnheiten.

Lebendige Eat Art: Das Restaurant der anderen Art

Das Ess-Lokal von Daniel Spoerri bietet nicht nur Platz zum Essen und Trinken, sondern ist vielmehr künstlerischer Ort der Begegnung, für Veranstaltungen und Ausstellungen. Auf der Speisekarte stehen regionale Gerichte und Weine.

Im oberen Stockwerk des Gebäudes war einst Niederösterreichs erstes Stummfilmkino zuhause. Heute ist hier die „Genetische Kette des Flohmarktes“ zu sehen – mit Hunderten Flohmarkt-Objekten, die der Künstler selbst über viele Jahre hinweg zusammengetragen hat. Ebenfalls ausgestellt sind indische und afrikanische Textilien aus Spoerris Privat-Sammlung und eine große Kochbuch-Bibliothek.

Öffnungszeiten

Geschlossen von
29. Oktober 2017
Geschlossen bis
24. März 2018