Anreise
Abreise

Wachauer Topfen-Marillen-Strudel


Zutaten (für 8-10 Portionen):
Strudelteig (am besten in guter Bio-Qualität)
Füllung: 80g handwarme Butter, 50g gesiebter Staubzucker, 1 TL Zitronenschale oder gefrorene Zitrone (fein gerieben), Prise Natursalz, 1 TL Vanillezucker, 500g Topfen (20%), 4 Eigelb, 1/4 l Sauerrahm, 60g Maizena, 100g Kristallzucker, 4 Eiweiß, 500g Marillen (entkernt und halbiert)

Zubereitung:
Ein Backblech mit hohem Rand oder eine Bratpfanne mit Backpapier auslegen, mit flüssiger Butter bestreichen oder das Backblech sparsam mit Butter einfetten.
Für die Füllung Butter mit Staubzucker, Zitronenschale, Salz und Vanillezucker schaumig rühren. Topfen, Eigelb, Rahm und Maizena einrühren und zuletzt den mit Kristallzucker ausgeschlagenen steifen Schnee in die Masse einrühren. Die Topfenfüllung auf zwei Dritte des ausgezogenen Strudelteiges streichen, mit Marillen belegen, den frei bleibenden Teil mit zerlassener Butter bestreichen, zusammenrollen, auf das Backblech oder in die Pfanne legen, mit Butter bestreichen und ca. 45 Minuten backen (bei ca. 180°C auf mittlerer Schiene).
Mit Marillenröster oder Kompott servieren.

Tipp:
Man kann auch gefrorene Marillenhälften oder Kompottfrüchte verwenden.
Statt der Marillen kann man auch 200g möglichst kernarme Weintrauben oder 300g geschälten, in kleine Stücke geschnittenen und halb weich gedünsteten Rhabarber in die Füllung geben (Letzteren mit Erdbeeren servieren).


Rezept aus:
Das Wachau Kochbuch (Christine Saahs, www.nikolaihof.at), Verlag Brandstätter

x