Wir bitten um Geduld

Donauradweg Etappe 4 Südufer: Ardagger - Melk

  • Ybbs © Donau Niederösterreich/Klaus Engelmayer
  • Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug & Schloss Persenbeug © Donau Niederösterreich/Klaus Engelmayer
  • Krummnußbaum © Donau Niederösterreich/Klaus Engelmayer
  • Oskar Kokoschka Haus, Pöchlarn © Donau Niederösterreich/Klaus Engelmayer
  • Stadt Melk & Stift © Donau Niederösterreich/www.extremfotos.com

Donauradweg Etappe 4 Südufer: Ardagger - Melk
Ardagger,
3390 Melk

Route berechnen

  • Ybbs © Donau Niederösterreich/Klaus Engelmayer
  • Donaukraftwerk Ybbs-Persenbeug & Schloss Persenbeug © Donau Niederösterreich/Klaus Engelmayer
  • Krummnußbaum © Donau Niederösterreich/Klaus Engelmayer
  • Oskar Kokoschka Haus, Pöchlarn © Donau Niederösterreich/Klaus Engelmayer
  • Stadt Melk & Stift © Donau Niederösterreich/www.extremfotos.com

Die Marktgemeinde Ardagger gilt als einer der Hauptorte des Mostviertels. Kulturinteressierte besuchen hier die Kirche im ehemaligen Stift, die mit dem Margaretenfenster aus dem 13. Jahrhundert Österreichs älteste figürliche Glasmalerei beherbergt. Sportbegeisterte nützen hingegen die vielen Wassersportmöglichkeiten sowie das Angebot des "Donauwellenparks" direkt am Radweg (Beachvolleyball, Kletterwand etc.).

Dann geht's durch den Strudengau. Dieses enge Donautal, das von hohen, dicht bewaldeten Hügeln gesäumt wird. Immer wieder finden Sie direkt am Strom einladende Sandstrände, und kleine Ortschaften wie Hößgang und Freyenstein beleben Ihre Fahrt.

Bald nach dem Kraftwerk Ybbs-Persenbeug (Führungen nach Voranmeldung) erreichen Sie die kleine Stadt Ybbs, wo Sie allein schon wegen des Fahrradmuseums verweilen sollten: Vom hölzernen Laufrad bis zum Waffenrad aus Kaisers Zeiten ist hier die Geschichte Ihres Lieblingsgefährts dokumentiert. Bezaubernd sind die Renaissance-Bürgerhäuser in der Altstadt, und die Pfarrkirche St. Lorenz besitzt ein beeindruckendes Netzgewölbe sowie eine Orgel, die Mozart bei seinem Besuch 1767 signiert hat.

Vorbei an den Orten Sarling, Säusenstein und Krummnußbaum erreichen Sie die "Nibelungenstadt" Pöchlarn, die u.a. das Geburtshaus des Malers Oskar Kokoschka (Ausstellungen) und ein Tischlermuseum beherbergt. Das Nibelungendenkmal erinnert daran, dass die Kleinstadt Schauplatz in jenem uralten Epos ist, das teilweise an der Donau spielt. Wer noch Lust, Laune und Zeit hat, kann einen kurzen Abstecher nach Erlauf machen und das dortige Friedensmuseum ERLAUF ERINNERT besuchen (von Pöchlarn nach Erlauf ca. 3,5 km). Ab Pöchlarn erreichen Sie keine Dreiviertelstunde später Melk, das "Tor zur Wachau".

Weitere Details

Startpunkt der Tour
Ardagger
Zielpunkt der Tour
Melk
Anfahrt
Sie fahren von Linz auf der A7 in Richtung Süden. Am Autobahnknoten Linz fahren Sie auf die A1 in Richtung Wien. Bei Amstetten geht es auf die B 119 nach Ardagger. 
Parken
In Ardagger Markt 
Öffentliche Erreichbarkeit
Mit dem Bus von Linz.