Anreise
Abreise
Karte einblenden Karte ausblenden
Interessenspunkte
Zu Favoriten hinzufügen

Permanent | Tulln

Egon Schiele Geburtshaus

  • Egon Schiele Denkmal, Tullner Donauraum
  • Egon Schiele 1914, Tullner Donauraum
  • Tullner Bahnhof, Tullner Donauraum
  • Zwei Eisenbahnen und ein Automobil, Tullner Donauraum
  • Lokomotive am Tullner Bahnhof, Tulln, Tullner Donauraum
  • Egon Schiele Geburtshaus, Tulln, Tullner Donauraum
  • Egon Schiele Geburtshaus, Tulln, Tullner Donauraum
  • Egon Schiele Geburtshaus, Tulln, Tullner Donauraum
  • Egon Schiele Geburtshaus, Tulln, Tullner Donauraum©
  • Egon Schiele Geburtshaus, Tullner Donauraum
  • Innenaufnahme Egon Schiele Geburtshaus, Tullner Donauraum
  • Lokomotive mit Schaffner am Bahnhof Tulln, Tullner Donauraum
  • Lokomotive am Bahnhof Tulln, Tullner Donauraum

Willkommen zuhause, Egon!

Nur wenige Städte haben einen Weltkünstler hervorgebracht.

In Österreich ist es – neben Tulln – nur Salzburg, wo das Mozart-Geburtshaus Touristen aus allen Kontinenten anzieht.

Eintreten in die Wohnung der Schieles

Die neugestalteten Räumlichkeiten des Geburtshauses von Egon Schiele bieten authentische Einblicke in die bewegende Kindheit dieses Ausnahmekünstlers. Als Sohn des Bahnhofsvorstands Alfred Schiele verbringt
Egon Schiele ab 1890 mehr als ein Jahrzehnt in Tulln, das ihn maßgeblich in seinem weiteren künstlerischen Schaffen prägt.

Die einzelnen Räume der Bahnhofswohnung sind im authentischen Stil der Gründerzeit eingerichtet und erzählen mittels eines modernen Audio-Systems via Soundduschen zahlreiche Geschichten über Aufstieg und Fall
der familie Schiele. Originale Möbelstücke der Zeit um 1900 rekonstruieren den Charakter einer bürgerlichen Wohnung und machen das unmittelbare Lebensgefühl dieser Zeit spürbar.

Egon Schiele und seine Zeit in Tulln

Egon Schiele stammt aus einer Eisenbahnerfamilie und verbringt mehr als ein Drittel seines Lebens in der väterlichen Wohnung am Tullner Bahnhof. Schiele wird als drittes Kind von Adolf und Marie Schiele am 12. Juni 1890 geboren und verbringt eine unbeschwerte Kindheit als Sohn des Bahnhofsvorstandes.
In Tulln erlebt der junge Schiele in ungeahnter Intensität das neue Phänomen der Mobilität, seine frühen Kindheitszeichnungen zeugen von großem Interesse an der Bahn.

Diese Offenheit und dieses Interesse gegenüber moderner Technik und Fortschritt waren gute Startbedingungen für einen zukünftigen Vertreter der künstlerischen Avantgarde. Als Schiele seine Gymnasialzeit in Krems und Klosterneuburg beginnt und zu einer großen Künstlerkarriere nach Wien aufbricht, nimmt er die prägenden Erlebnisse seiner Kindheit auf seinen Lebensweg mit.

Künstler von internationaler Bedeutung
Egon Schiele (1890-1918) zählt neben Gustav Klimt und Oskar Kokoschka zu den bedeutendsten bildenden Künstlern der Wiener Moderne. Geboren wurde er am 12. Juni 1890 im Bahnhof Tulln an der Donau.
Schon der Zehnjährige stach durch seine malerische Begabung hervor. Diese wurde von Anfang an gefördert, und zum ehestmöglichen Zeitpunktbestand das Junggenie die Aufnahmeprüfung für die Akademie. Egon Schiele erliegt am 30. 10. 1918, gerade einmal 28-jährig, der „spanischen Grippe“. Sein Schaffen zählt zu dieser Zeit bereits weit mehr als 3.000 Kunstwerke. Seine am Sterbebett geäußerte Überzeugung, die Bilder würden später in allen großen Museen der Welt hängen, sollte sich inbeeindruckender Weise bewahrheiten.

Ihre Downloads

Gestaltung Geburtshaus Egon Schiele

English Informations

Öffnungszeiten ab 16.6.2013
Täglich 9 - 20 Uhr

Ein einfaches Zutrittssystem regelt den Eintritt
Bei Einwurf von 2 € erhält der Kulturgenießer Eintritt in die Wohnung und
kann hier die Zeit der Familie Schiele selbst erleben - mit vielen Medien, liebevollen Details und im eigenen Tempo.

Nähere Detailinfos finden Sie unter: http://www.tulln.at/erleben/


Termine & Beginnzeiten
Permanent
Veranstaltungsort

Stadtgemeinde Tulln
3430 Tulln
Bahnhofstraße 69

Weitere Informationen
Stadtgemeinde Tulln
E-Mail schreiben
+43 2272 690
Homepage
x