Anreise
Abreise
Karte einblenden Karte ausblenden
Interessenspunkte
Zu Favoriten hinzufügen

Durch die Wüste: Variante Au
Wandern in der Region Wachau-Nibelungengau-Kremstal

Rundtour Donau Niederösterreich Römerland Carnuntum-Marchfeld Etappen in Niederösterreich
Karten & Touren anzeigen
  • Franz Josef Warte
  • Mannersdorfer Wüste
  • Kloster St. Anna
  • Durch die Wüste
  • BAXA Kalkofen
  • Ruine Scharfeneck

Im ehemaligen Klostergebiet wandern, in ausgedehnten Laubwäldern, Wiesen und Alleen mit zum Teil uraltem Baumbestand in sich gehen, einfach die Ruhe genießen. Vorbei am alten Karmeliterkloster, entlang der Klostermauern die Ruine Scharfeneck entdecken, die Franz-Josef-Warte erklimmen und den Ausblick auf den Neusiedler See bestaunen. Wo die „Wüste“ zur reinsten Idylle wird.

 

Im ehemaligen Klostergebiet wandern, in ausgedehnten Laubwäldern, Wiesen und Alleen mit zum Teil uraltem Baumbestand in sich gehen, einfach die Ruhe genießen. Vorbei am alten Karmeliterkloster, entlang der Klostermauern die Ruine Scharfeneck entdecken, die Franz-Josef-Warte erklimmen und den Ausblick auf den Neusiedler See bestaunen. Wo die „Wüste“ zur reinsten Idylle wird.

 


Überblick

Schwierigkeit
mittel
Länge
21.06km
Aufstieg
↑ 605m
Abstieg
↓ 385m
Dauer
540 min
Niedrigster Punkt
213 m
Höchster Punkt
436 m
 
 
GPS-Track downloaden
Autor: Donau Niederösterreich Tourismus GmbH
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Weitere Details

Saison
Jän
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Startpunkt der Tour

Au am Leithagebirge

Zielpunkt der Tour

Au am Leithagebirge

Anfahrt

Auto: A4 Ostautobahn, S1 Richtung Graz, Ausfahrt Schwechat-Ost, B10, B60, B15 und L155 nach Au

Parken

Parkplatz Arbachmühle, Mannersdorf, Hof am Leithaberge, Au am Leithaberge

 

Kombinationsmöglichkeiten mit Öffentlichem Verkehr:

Die Buslinie 371 verkehrt zwischen den Einstiegspunkten und kann als Rückfahrtmöglichkeit zum Einstiegspunkt genutzt werden
(siehe Öffentlicher Verkehr)

Wegbeschreibung

Von Au am Leithaberge führt ein Zubringer direkt zur Franz-Josef-Warte. Von der Warte öffnet sich ein herrlicher Ausblick über das Wiener Becken und den Neusiedlersee. Neben der Aussichtswarte wächst eine alte Eiche, die „Kaisereiche“, die an den Kaiserbesuch 1839 erinnert. Hier gibt es die Möglichkeit, das Leithagebirge zu überqueren und nach Donnerskirchen im Burgenland zu wandern.

Dem Rundweg folgend, erreichen wir die Sieben Linden, ein Holzkreuz auf einer Waldlichtung, das einige Linden umgeben. Nach etwa einer weiteren Stunde erreichen wir die Hochfilzerhütte, die zur Einkehr lädt und im Winter mit einer Skipiste punktet. Wir umrunden den Scheiterberg und gelangen nach Mannersdorf, wo es viele historische Gebäude und Denkmäler zu besuchen gibt.

An Mannersdorf vorbei gelangen wir zu einem erstaunlichen Industriedenkmal, den vor dem Verfall geretteten Kalkschachtofen BAXA. Im Obergeschoss wurde das Kalkofen- und Steinabbaumuseum eingerichtet. Durch ein idyllisches Waldstück geht es entlang des kleinen Baches Jordan bis zum Kloster St. Anna. Von Mannersdorf oder der Arbachmühle fährt ein Bus zurück zum Ausgangspunkt.

Wir folgen dem beschilderten Weg links am Kloster St. Anna vorbei und gelangen zu einem Kreuzungspunkt. Links geht es zur Ruine der einstigen Burg Scharfeneck, die auf einer Seehöhe von 347 Metern liegt. Rechts führt ein befahrbarer Weg durch den Wald zurück zur Franz-Josef-Warte auf den Steinerwegberg. Auf diesem Weg passieren wir den Zubringer aus Hof, der ebenfalls einen angenehmen Einstieg in die Wanderung ermöglicht. Über die Warte gelangen wir zurück an den Ausgangspunkt.

Öffentliche Erreichbarkeit

Zug:
Wien Süd (S60) bis Götzendorf/Leitha (Bus 371) bis Mannersdorf, ÖBB, Tel +43(0)5 17 17

Bus:
Wien Südtirolerplatz (Bus 469) bis Mannersdorf

www.nextbike.at www.anachb.at

Ausrüstung

festes Schuhwerk

x