Anreise
Abreise
Karte einblenden Karte ausblenden
Interessenspunkte
Zu Favoriten hinzufügen

Donauradweg Etappe 1 Südufer: Passau - Schlögen
Top-Radtouren in der Region Wachau-Nibelungengau-Kremstal

Etappen in Oberösterreich Kulturell / historisch Familienfreundlich Einkehrmöglichkeit Etappentour Natur & Tiererlebnisse Donauradweg Schöne Aussichten
Karten & Touren anzeigen
  • Veste Oberhaus
  • Dom St. Stephan

Mit Wasserfahrstuhl und Smaragdeidechse

Nord- oder Südroute – vor dieser Frage stehen Sie zum Auftakt Ihrer ersten Etappe, können Sie doch das Tagesziel auf beiden Donauufern erreichen. Gleichgültig, wie Sie sich entscheiden: Bevor es losgeht, haben Sie ausgiebig Gelegenheit, Passaus Sehenswürdigkeiten wie Altstadt, Residenz und Stephansdom zu besichtigen (siehe auch E1-S). Kaum haben Sie die Ilz auf der Luitpoldbrücke überquert, grüßen die Vesten Ober- und Niederhaus zum Abschied aus der Dreiflüssestadt herüber. Oberhaus, lange Zeit Sitz der Passauer Bischöfe, beherbergt u.a. ein Stadt- und ein Mittelaltermuseum.

Überaus beeindruckend bieten sich bald schon die sonnigen Südhänge des Naturschutzgebietes Donauleiten dar, wo das zarte Alpenveilchen, die prächtige Türkenbundlilie und die schimmernde Smaragdeidechse heimisch sind. Durchs Örtchen Erlau geht's nach Obernzell, wo im wuchtigen Schloss direkt am Strom ein Keramikmuseum untergebracht ist. Ihre Weiterfahrt begleitet der Ausblick auf den mächtigen Bergfried von Burg Vichtenstein (12. Jh.) am gegenüberliegenden Ufer, wo auch der Haugstein (895 m) als höchste Erhebung aus dem oberösterreichischen Sauwald ragt.

Das Naturerlebniszentrum Haus am Strom, von Architektenhand wie "Welle und Kieselstein" geformt, heißt Sie u.a. mit einem speziellen Wasserfahrstuhl willkommen. Und eine Reihe interessanter und erlebnisreicher Naturführungen macht Sie hier mit Fauna und Flora des Landstrichs vertraut. Sollte Sie danach der Anblick von Stift Engelszell zur Stippvisite ans jenseitige Ufer locken (siehe auch E1-S), könnten Sie die Donau über das Kraftwerk Jochenstein queren. Am Nordufer hingegen gelangen Sie bald nach Niederranna (Donaubrücke), wo ein alteingesessener Bootsbauer zum Zillen-Ausflug aufs Wasser einlädt. Nun ist es nicht mehr weit bis zur Fähre, die Sie nach Schlögen übersetzt.


Überblick

Schwierigkeit
leicht
Länge
42.15km
Aufstieg
↑ 332m
Abstieg
↓ 351m
Dauer
180 min
Niedrigster Punkt
280 m
Höchster Punkt
335 m
 
 
GPS-Track downloaden
Autor: Donau OÖ
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft

Weitere Details

Saison
Jän
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Startpunkt der Tour

Passau

Zielpunkt der Tour

Schlögen

Anfahrt

Auf E56 bis Ausfahrt Passau-Mitte (116) fahren und anschließend der B12 in Richtung Fürstenzell/Donau folgen. Direkt an der Donau rechts auf die B8/Regensburger Straße abbiegen und Ausschilderung "Bahnhof" folgen. 

Parken

Parken in Passau.

Wegbeschreibung

Passau - Innstadt - Pyrawang - Kasten - Engelhartszell - Kramesau - Niederranna - Wesenufer - Schlögen

Routenbeschreibung

Vom Passauer Hauptbahnhof halten Sie sich zunächst nach Norden bis Sie auf die Donau treffen. Hier biegen Sie rechts ab und folgen der Straße bis zum Glasmuseum, wo Sie wiederum rechts in die Schrottgasse einbiegen. Hier lohnt sich bereits ein erster Abstecher zum Stephansdom, der seit 1928 mit der größten Domorgel der Welt aufwartet. Nach der Überquerung des Inns fahren Sie flussabwärts teils schmale und verwinkelte Wege bis zu zwei kleinen bewaldeten Inseln. 

Auf Höhe von Erlau  –  einer Ortschaft auf der anderen Flussseite  –  beschreibt die Donau eine markante Linkskurve. Hier befindet sich die Burg Krämpelstein, die häufig auch das Schneiderschlössel genannt wird. Sie besteht aus einem Wohnturm und einem angebauten Palais. Die Mauern sind nur noch teilweise erhalten. Bereits hier können Sie das Naturschutzgebiet Donauleiten am anderen Ufer bestaunen: Es markiert den südlichen Rand des Bayerischen Wald und wartet mit einer enormen Artenvielfalt und beeindruckender Botanik auf. In Pyrawang lohnt sich ein kurzer Besuch der kleinen Petruskirche, in der bei Restaurierungsarbeiten gotische Wandmalereien aus dem 14. Jahrhundert entdeckt wurden.  

In Engelhartszell sind als Highlights das Trappisten-Stift und die Mini-Donau (mit Großaquarium) zu finden. Hier sollten Sie mit der Fähre die Flussseite wechseln, um nicht auf der vielbefahrenen Bundesstraße radeln zu müssen. Bis zur Fertigstellung des neuen Radweges am Südufer bleiben wir auf der Nordseite. In Niederranna fahren Sie Richtung Brücke wieder zurück auf die Südseite der Donau, wo Sie das direkt am Fluss gelegene Wesenufer durchqueren und auf dem neu ausgebauten Donauradweg  bis nach Schlögen fahren. Bald werfen Sie einen ersten Blick auf die Ruine Haichenbach und erreichen anschließend das erste Etappenziel: Schlögen.

Öffentliche Erreichbarkeit

Mit dem Zug nach Passau Hauptbahnhof. 

x