Anreise
Abreise
Karte einblenden Karte ausblenden
Interessenspunkte
Zu Favoriten hinzufügen

Renaissanceschloss Schallaburg
TOP Ausflugsziel in der Region Wachau-Nibelungengau-Kremstal

  • Schlossansicht von außen
  • Schlosspark Schallaburg
  • Pärchen im Park vor dem Renaissanceschloss Schallaburg
  • Innenhof Schloss Schallaburg
  • Innenhof Schloss Schallaburg beleuchtet

Wo das Mostviertel an die Wachau grenzt, blickt von einer hoch aufragenden Hügelkuppe die Schallaburg weit in die umgebende Landschaft hinein. Im Mittelalter bot die Anlage Schutz gegen feindliche Angreifer, später wurde sie zu einem prachtvollen Adelssitz umgebaut. Heute ist die Schallaburg eine authentische Bühne für lebendige Reisen durch die Geschichte, ein reizvoller Ort der Begegnung mit fremden Kulturen und ein zauberhafter Schauplatz für Erkundungstouren durch die Gartenkunst der Renaissance.

Ein Rundgang auf der Schallaburg wird zur spannenden Zeitreise vom Hochmittelalter bis ins 16. Jahrhungert, als Hans Wilhelm von Losenstein die wehrhafte Festung zu einem der schönsten Renaissanceschlösser nördlich der Alpen umgestalten ließ. Die Tour durch die Jahrhunderte führt von der romanischen Wohnburg über die gotische Kapelle und den alten Waffensaal bis zum Arkadenhof mit seinem einzigartigen Terrakottenschmuck. Stimmungsvolle Ritterromantik wird dabei ebenso spürbar wie der Kunstsinn, der Reichtum un die überschwängliche Lebenslust der Renaissancefürsten.

Seit ihrer Eröffnung mit der Niederösterreichischen Landesausstellung "Renaissance in Österreich" (1974) wird die Schallaburg mit jährlich wechselnden Ausstellungen bespielt. Mit 1.300 Quadratmetern Ausstellungsfläche unter besten konservatorischen Bedingungen ist die Schallaburg ein international renommiertes Ausstellungszentrum.

Um die Ausstellungen für die ganze Familie zum Erlebnis zu machen, bereiten eigene museumspädagogische Programme die Inhalte der Ausstellungen spannend und leicht verständlich auf. Interaktive Bereiche, spezielle Objekttexte und Rätselhefte laden die jüngsten Besucher der Schallaburg zum Entdecken, Mitdenken und Hinterfragen ein.

 

 

www.schallaburg.at

Weitere Details

Von Beet zu Beet
Ein Spaziergang vom Burggraben zum "Gerichtsstöckl"eröffnet auf 6.500 Quadratmetern faszinierende Einblicke in die Gartenkunst der Renaissance. Nach dem Vorbild der berühmten italienischen Villengärten gestaltet, zeigt dieses paradiesische Refugium das reizvolle, für die Epoche typische Wechselspiel von Zier- und Nutzpflanzen. Wertvolle Rosenarten in kunstvoll geformten Parterres, knorrige Hölzer, idyllische Apfelhaine und Kräuterbeete im Knotenmuster fügen sich zu einem Ensemble von grandioser Pracht und Vielfalt zusammen.
x