Anreise
Abreise
Karte einblenden Karte ausblenden
Interessenspunkte
Zu Favoriten hinzufügen

Weinbaugebiet Klosterneuburg
Weingebiete & Weinstraßen in der Region Donau Niederösterreich

  • Weingärten am Kahlenbergerdorf © Stift Klosterneuburg
  • Stift Klosterneuburg inmitten Weinreben, Tullner Donauraum

Bei Ausgrabungen in und rund um die St. Martinskirche in Klosterneuburg ließen sich Beweise finden, dass bereits im 8. Jahrhundert Weinbau betrieben wurde. Jahrhunderte lang war der Weinbau in der Stadt die wichtigste Einnahmequelle.

Die romantische, geschichtsträchtige Weinstadt liegt am Donaudurchbruch zwischen Leopoldsberg und Bisamberg, zwischen den weinbewachsenen Ausläufern des Wienerwaldes und den Auen der Donau, am Stadtrand von Wien. Die in der Weinbauregion Donauland gelegene Umgebung der Stadt bietet ausgezeichnete Voraussetzungen für hervorragenden Weinbau. Die etwas mehr als 32.000 Einwohner zählende Gemeinde, mit den Katastralgemeinden Weidling, Kierling, Kritzendorf, Höflein, Maria Gugging und Weidlingbach haben als Stärken die wunderschöne Landschaft der Alpenhänge des Wienerwaldes in das Donautal und deren Seitentäler zu bieten und ist dennoch nur ungefähr 12 Kilometer vom Zentrum der Bundeshauptstadt Wien entfernt. Neben diesen Vorteilen hat die Stadt das weltberühmte Chorherrenstift mit dem größten Weingut Österreichs und die nicht minder berühmte Höhere Bundeslehranstalt und Bundesamt für Wein- und Obstbau.

http://wein-klosterneuburg.wienerwald.info/

Weitere Details

Grüner Veltliner
Der Grüne Veltliner ist eine natürliche Kreuzung von Traminer und St. Georgen. Die mit Abstand wichtigste Weißweinsorte in Österreich liefert vom leichten, säurebetonten Wein bis zum hochreifen Prädikatswein alle Qualitätsstufen.
Riesling
Der Riesling ist eine natürliche Kreuzung zwischen Weißem Heunisch, Vitis sylvestris und Traminer. Bei dem Riesling dominieren die Steinobstaromen Pfirsich, Marille und exotische Früchte.
Weißburgunder
Der Weißburgunder ist eine Mutation aus dem Grauen Burgunder. Junge Weine zeigen sich blumig mit pikanter Säure, gereifte Weine entwickeln einen Geschmack nach Brot und Nüssen.
Chardonnay
Der Chardonnay, auch Morillon, ist eine natürliche Kreuzung von Burgunder und Heunisch. Der Chardonnay ist auch der Grundwein für die Champagnererzeugung.
Grauburgunder
Der Grauburgunder, auch Pinot Gris oder Ruländer, stammt aus Frankreich, Burgund. Die Sorte erreicht einen hohen Zuckergehalt und ist daher für Spät- und Auslesen gut geeignet.
Blauburgunder
Der Blauburgunder, auch Pinot Noir genannt, ist eine natürliche Kreuzung aus Schwarzriesling und Traminer. Der typische Duft ist dezent, mit einem Aromenspektrum, das von Erdbeere, Himbeere über Weichseln bis hin zu Dörrpflaumen reicht.
x