deutsch
Karte einblenden Karte ausblenden
Interessenspunkte
Zu Favoriten hinzufügen

Kreuzriedel-Rundweg Wandertouren

loopTour dining

Beschreibung

Der ca. 5km lange Kreuzriedel-Rundweg führt uns von Raxendorf über den Güterweg "Gstettenäcker" zwischen artenreichen Blumenwiesen und einem tollen Alpenblick auf einen herrlichen Waldweg. Über eine kleine Straße gelangen wir zum Kreuzriedel(= Sonnwendplatz). Nordöstlich vom Riedel wandern wir über einen Forstweg zur Bildföhre. Von hier gelangen wir bergab bald zu den Wiesen der Leesterin und kommen nun über ein kleines Wäldchen zum Hochbehälter von Raxendorf und von hier wieder zurück ins Dorf.

Der Wanderweg ist einheitlich und durchgängig mit gelben Tafeln beschildert.


Überblick

Schwierigkeit
Strecke
4km
Aufstieg
↑ 188m
Abstieg
↓ 188m
Dauer
2h
Niedrigster Punkt
526m
Höchster Punkt
681m
 
Route speichern/drucken
 
GPS-Track downloaden
Kondition
Technik
Erlebnis
Landschaft
Bewertung

Weitere Informationen

Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Öffentliche Verkehrsmittel

Von Montag bis Freitag verkehren die Waldviertelbusse. Raxendorf kann von Melk (Westbahn) mit der Linie WA50  mit Umstieg in Weiten/Am Schuss erreicht werden. Am Wochenende verkehrt der Jauerlinger Rufbus. Dieser verbindet die Jauerlinger Naturparkgemeinden (Aggsbach, Emmersdorf, Maria Laach, Mühldorf, Raxendorf, Spitz und Weiten). Der Rufbus muss telefonisch angefordert werden, Tel. 0810/810278. Routenplaten: www.anachb.at. Einen ausführlicher Fahrplan "Mobil in der Wachau" ist bei der Donau Niederösterreich Tourismus erhältlich.

Startpunkt der Tour

Raxendorf, Gemeindeamt

Zielpunkt der Tour

Raxendorf, Gemeindeamt

Anfahrt

A1 nach Melk und über die B3 nach Spitz oder über die S5 oder S33 nach Krems und über die B3 nach Spitz.. Von Spitz  die  B217 bis Mühldorf nehmen (Richtung Ottenschlag). In Mühldorf links Richtung Trandorf abzweigen, dann rechts Richtung Raxendorf fahren.

Parken

Raxendorf, Gemeindeamt

Wegbeschreibung

Vom Gemeindeamt in Raxendorf führt uns unsere ca. 5km lange Wanderung bergauf zum "Adeg Haberl".Hier gehen wir links, am Zeughaus und dem Gasthaus "Zur Post" ( Bäckerei E. u. F. Karl) vorbei. An der Standorttafel "Raxendorf, Marktplatz (532m)" wandern wir geradeaus vorbei und biegen an der nächsten Kreuzung auf den Güterweg "Gstettenäcker" rechts bergauf ab (und folgen diesem ca. 1km). Von hier können wir die Aussicht auf den Jauerling oder ins Alpenvorland genießen. Wir wandern zwischen herrlichen, artenreichen Blumenwiesen an der nächsten Kreuzung geradeaus, folgen dann einer Rechtskurve und kommen nach ca.10m zu einer Y-Kreuzung, wo wir dann dem linken, ebenen Weg folgen. Kurz vorm Wald ist nochmals ein Bankerl unter einem Weißdorn und bald darauf teilt sich der Weg wieder Y-förmig und wir wählen den rechten, ebenen Weg. Auf einem angenehm weichen Waldweg wandern wir durch einen Hainbuchen-Kiefern Mischwald und später durch einen Eichen-Mischwald. Zeitweise geht es sanft bergauf und bergab. Im Wald folgen wir 2x in Folge rechts bergauf dem Weg und kommen an eine kleine Asphaltstraße, der wir ebenfalls nach rechts bergauf folgen. In der Rechtskurve biegen wir links auf einen Feldweg ab und gelangen nun zum Kreuzriedel (= Sonnwendplatz). Wir befinden uns nun oberhalb von Raxendorf. Vor dem weißen Marterl folgen wir dem Forstweg nach links, wo wir geradeaus durch einen Fichtenwald zur "Bildföhre" gelangen. Vor dieser zweigt unser Weg nach rechts  ab und nach ca. 200m ebenfalls, übergehend in eine Schotterstraße. Hier läuft der Weg parallel zur Jauerlingrunde und zur Mountainbikestrecke. Bald geht diese wieder in Asphalt über. Am Waldrand können wir auf einem Bankerl eine Pause einlegen mit  Blick auf die herrlichen Blumenwiesen der Leesterin und als Kontrast dazu Fichtenkulturen. Wir folgen dem Weg immer bergab an einer kleinen Holzhütte vorbei. Bald geht der Weg in 2 asphaltierte Streifen über. Durch ein kleines Wäldchen und an Wiesen entlang führt unser Weg an der nächsten Y-Kreuzung rechts auf den oberen Weg, der uns zum Hochbehälter von Raxendorf und einem Bankerl bringt. Hier können wir noch einmal einen herrlichen Ausblick übers Tal genießen. An der T-Kreuzung gehen wir nun links bergab und gelangen zurück nach Raxendorf, wo wir an der Hauptstraße rechts abbiegen, vorbei an der Tischlerei Weber und dem Gasthaus "Taxi" (Fam. Gruber). An der Bushaltestelle gehen wir dann links bergab zurück zum Parkplatz beim Gemeindeamt.

Ausrüstung

Wanderschuhe, regenfeste Kleidung, Trinkwasser, sowie die Wanderkarte Wachau und das Jahresprogramm des Naturparks "Natur.Wein.Wandern." inkl. Heurigenkalender, erhältlich bei der Donau Niederösterreich Tourismus, www.wachau.at

Tip

Der Verein der Freunde der Wallfahrtskirche Heiligenblut bietet kostenlose Führungen zu diesem kulturellem Schmuckkästschen an. Kontakt Frau Waltraud Bock, Tel. 0664/4909209.

Weitere Infos / Links

Als Einkehr- und Nächtigungsmöglichkeit empfehlen wir Gasthaus zur Post-Fam. Karl, 3654 Raxendorf, Telefon: 0043/2758/7200 und Gasthaus -Taxi-Lotto-Toto, 3654 Raxendorf 15, Telefon: 0043/2758/7220.

x